Lacktechnologie – ist Bionik der neue Trend?

Freitag, 13. Mai 2016 | Veröffentlicht von: Sonja Schulte, FARBE UND LACK

Kaum zu glauben, aber es ist schon wieder so weit. Die European Coatings Show Conference ruft die Branche auf, Abstracts einzureichen. Ich bin schon gespannt, welche neuen Trends sich zeigen werden. Bei der letzten Konferenz 2015 gab es relativ viele Einreichungen zu isozyanat-freien Lacksystemen – eines dieser Paper wurde sogar mit dem ECS Award ausgezeichnet. Könnte Bionik der neue Trend werden?

Auch bei der ECS Conference 2017 werden wir wieder unter den Teilnehmern der Konferenz eine Umfrage zu den wichtigsten Technologien machen. Letztes Jahr haben wasserbasierte Lacksysteme und funktionelle Beschichtungen klar das Rennen gemacht. Sind das auch für Sie die wichtigsten Technologien oder glauben Sie eher an bio-basierte Lacke oder an solche, die sich an der Natur orientieren? Ein deutscher Lackhersteller hat kürzlich eine wasserabweisende Bautenfarbe auf den Markt gebracht, die  Regen - und vor allem das Tauwasser aufgrund ihrer mikrostrukturierten Oberfläche gezielt ab führt. Diese Farbe sorgt – ohne bioziden Filmschutz – für eine trockene und saubere Fassade. Die Entwickler haben sich die vom Nebelkäfer inspirieren lassen. Somit ist diese Fassadenfarbe ein sogenanntes Bionik-Produkt.

Lesen Sie dazu auch: Innovative Beschichtungen und Oberflächen ausgezeichnet

Lack- und Klebstoffentwicklungen bei der Natur abgeschaut
Andere Beispiele für Bionik Produkte sind Klebstoffe, die sich Klebmechanismen bei Gekkos oder Muscheln abgeschaut haben. Muscheln dienten auch bei der Entwicklung einer funktionellen Beschichtung für Stahl als Vorbild. Forscher der Universität Haute-Alsace, Laboratory of Macromolecular Photochemistry and Engineering, im französischen Mülheim die Licht auslösende Polymerisation von Dopamin durch einen fotoinduzierten pH-Sprung untersucht. Die Bestrahlung quartärer Ammoniumsalze von Phenylglyoxylsäure, die als fotobasierende Generatoren verwendet wurden, aktiviert die Freisetzung einer starken Base in Wasser, gefolgt von einem wichtigen pH-Sprung. Dieser wiederum initiiert die Polymerisation von Dopamin, was zu einer On-Demand-Bildung von hoch adhäsiven Beschichtungen auf Stahl führt.
Bionik scheint in der Lacktechnologie auf dem Vormarsch zu sein. Ob´s ein Trend bei der ECS 2017 wird?

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren