Druckfarben unter Druck

Donnerstag, 19. Mai 2016 | Veröffentlicht von: Kirsten Wrede, FARBE UND LACK

Die Drupa 2016 steht vor der Tür: Vom 31. Mai bis 10. Juni findet die Weltleitmesse für grafischen und industriellen Druck sowie Media und Multichannel auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Doch lohnt sich der Besuch auch für Hersteller und Zulieferer von Druckfarben? Zufällig gab es dazu gerade eine Meldung von Michael Bross, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) in unserer XING-Gruppe "Coatings Industrie: Technologien, Märkte, Rohstoffe".

Die VdL-Fachgruppe Druckfarben präsentiert auf der Drupa einen Vortragsstand mit einer Reihe von Fachvorträgen. Dabei wird es u.a. um Druckfarben und Lacke für sichere Lebensmittelverpackungen gehen. Weitere Stichworte sind gesetzliche Bestimmungen, Nachhaltigkeit, Strahlenhärtung und wasserbasierte Druckfarben, aber auch moderne Druckverfahren und die digitale Transformation der Druckindustrie. Alles Themen, die die Druckfarbenindustrie derzeit bewegt.

Es sind schwierige Zeiten für die Druckfarbenindustrie. Daran hat sich in letzter Zeit nicht geändert, wie auch auf der jüngsten Tagung des Verbands der europäischen Druckfarbenindustrie (EuPIA) zu erfahren war. Insbesondere der Publikationsdruck leidet, während das Verpackungssegment weiter wächst. Insofern ist gerade das Thema Lebensmittelverpackungen mit all seinen Fallstricken für die Druckfarbenhersteller sicher ein spannendes Thema.

Mich würde interessieren – besuchen Sie die Drupa, und welche Trends erwarten Sie dort zu sehen? Glauben Sie, dass der digitale Wandel die Druckfarbenindustrie revolutionieren wird? Was wird aus dem Publikationsdruck? Welche Entwicklungen wird es bei Druckfarben für Verpackungen geben? Ich freue mich auf Ihre Einschätzungen.

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren