Im Fußball wie in der Lackbranche: Trotz Kritik punkten!

Mittwoch, 09. Juli 2014 | Veröffentlicht von: Miriam von Bardeleben, FARBE UND LACK

Nach dem Torsegen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Halbfinale freue ich mich, dass Sie sich heute wieder damit befassen, wer in der Farben- und Lackbranche erfolgreich gepunktet hat. Die Tatsache, dass unsere Fußballer trotz ihrer Erfolge nach den jüngsten Spielen immer wieder Kritik einstecken mussten, erinnert mich in Teilen auch an unsere Branche.

Obwohl die Pulverlacktechnologie mitunter in Frage gestellt wurde, weil sie keine Technologiesprünge vorweisen könne, wächst der Markt laut einer aktuellen Studie. Auch die Nanotechnologie wurde von manchen Seiten scharf angegangen und wird zunehmend reglementiert, obwohl alle Untersuchungen in Lacken bezüglich einer möglichen Freisetzung von Nanopartikeln im Resultat Entwarnung gegeben haben.

Noch ein Kandidat, der gerne mal perspektivisch "totgesagt" wurde, ist das Lösemittel. Sein Einsatz steht im Vergleich zur marktdurchdringenden wasserbasierenden Formulierung meist im Hintergrund. Obwohl es im fachlichen Diskurs eher unterrepräsentiert ist, tritt das Lösemittel aber in den aktuellen News in Erscheinung, da der VdL ihm in Form der "Lösemitteltage" im Spätherbst eine dezidierte Plattform bieten wird.

Und welches Branchenthema punktet bei Ihnen derzeit am meisten? Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Miriam von Bardeleben
Chefredakteurin Markt & Branche
FARBE UND LACK

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren