Inspiration pur

Dienstag, 08. April 2014 | Veröffentlicht von: Ludger Küper

Selten fand ich einen Bericht über Marktentwicklungen im F+L-Bereich so spannend, aufschlussreich und vor allem inspirierend, wie den Artikel von Damir Gagro im März-Heft mit dem Titel "Über den Schutz hinaus". Es hat mich zunächst sehr stark an den chinesischen Markt erinnert, in dem Produkte wie "3 in 1", oder inflationär "10 in 1", oder sogar "Alles in Einem" angeboten werden. Nun ist der deutsche Markt wie immer anders, und darauf sind wir ja auch ein bisschen stolz, oder?

Doch auch in unseren Breitengraden tauchen die immer gleichen Begriffe immer häufiger auf. Die Begriffsauflistung mit kleinen Stickern zum Auftakt des Artikels war einfach genial und super übersichtlich. Wer von unseren Mitgliedern kennt diese Begriffe nicht und kann sicherlich noch mindestens eine Handvoll zusätzlicher Schlagwörter dazu beisteuern. Es ist auch interessant zu erkennen, dass ein Dauerbrenner wie "kratzfest", es wohl immer noch in die Top-Liste schafft. Diesen Ausdruck haben wir wohl alle im ersten Monat unserer Karriere innerhalb der Lackbranche gehört. Erkennbar ist auch die immer größer werdende Internationalität und der Einzug von englischen Fachbegriffen in unseren Arbeitsalltag. "Easy-to-clean" und "antifouling" werden im Farbenkontext ebenso selbstverständlich verwandt, wie das gute deutsche Wort "selbstheilend".
Nun kommt natürlich die zentrale Frage: Wie können wir als Lackingenieure diese zusätzlichen Funktionen unseren Kunden und darüber hinaus dem Endanwender verkaufen? "Verkaufen" in diesem Sinne heißt, wie können wir ihm den Nutzen darstellen, sodass wir für unsere Leistungen auch entsprechend mit einem höheren Verkaufspreis belohnt werden? Dies gilt in gleichem Maße für Industrielacke, aber auch für die Bautenfarben, wenngleich mit unterschiedlichen Argumenten.
Welche weiteren Funktionen kann ich einem Lacksystem noch geben, die dann von der Abnehmerseite gewünscht und verstanden werden? Der Frühling ist bereits in unseren Breitengraden eingekehrt und lässt die Blüten sprießen. Nutzen wir diesen Schwung für unsere Entwicklungsarbeiten für neue, kreative, funktionelle Ideen in unserer Branche.
Gruß,
Ludger Küper

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren