Energie aus dem Drucker

Freitag, 30. September 2016 | Veröffentlicht von: Vanessa Bauersachs, FARBE UND LACK

Solarzellen aus dem Drucker? Kürzlich stieß ich auf einen interessanten Blogbeitrag der drupa zu Verfahren, mit denen Solarzellen auf Papier gedruckt werden können.

Janne Halme und sein Team von Forschern der Aalto Universität und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne ist es gelungen, einen einfachen Druckprozess zu entwickeln, der es erlaubt, Bilder zu drucken, die Energie generieren können. Nur eine Bilddatei ist nötig, um Solarzellen auf verschiedene Untergründe zu drucken, unter anderem auch auf Papier. Eines der größten Hindernisse war zunächst, ein Lösemittel für die photovoltaische Tinte zu finden, welches den Druck in hoher Qualität erlaubt. Nun erreichen die photovoltaischen Zellen einen Effizienzgrad von 20,5 Prozent.

Ein sehr interessantes Projekt, wie ich finde – vor allem da die Entwicklung es möglich macht, Solarzellen in das Design von Produkten einzubetten. Und es nicht das einzige Projekt aus dem Bereich, unter anderem druckte auch das Institut für Print- und Medientechnik an der Technischen Universität Chemnitz Solarzellen auf Papier, verwendet wurde hier eine Tinte mit elektrischen Eigenschaften und dem Namen 3PV (printed paper photovoltaics).

Noch finden sich die Anwendungen jedoch vor allem in der Nische, gerade da die Effizienz noch nicht auf dem Stand von herkömmlichen Solarzellen befindet. Da bleibt zu hoffen, dass in der Zukunft auch eine Anwendung im größeren Stil kommerziell durchführbar wäre. Ergeben sich doch daraus viele Chancen, wie etwa die Einbindung von Solarzellen in die Architektur eines Gebäudes ebenso wie die Nutzung für Anwendungen, bei denen Mobilität wichtig ist. Der Bereich könnte dann auch für die Druckfarbenindustrie interessant werden. Was denken Sie? Den Blogbeitrag der DRUPA finden Sie unter: http://blog.drupa.com/solar-cells-printed-paper.

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren