Chancen und Herausforderungen 2017

Donnerstag, 05. Januar 2017 | Veröffentlicht von: Sonja Schulte, FARBE UND LACK

Eine der am häufigsten gestellten Fragen zu Beginn eines neuen Jahres lautet sicher: "Welche Vorsätze hast du für´s neue Jahr?" Die Antworten kreisen häufig um die Begriffe Sport, Ernährung oder auch weniger Stress.

FARBE UND LACK hat über 40 Lackhersteller aus der DACH-Region gefragt, wo sie die größten Chancen bzw. Herausforderungen in 2017 sehen. Das Gesamtergebnis lautet: "vorsichtig optimistisch". Rohstoffpreise und Gesetzesänderungen sind für viele ein Thema in 2017, aber es gibt auch andere Punkte, die von den Lack- und Farbenherstellern als Herausforderung gesehen werden.

Eine große Unsicherheit für die Lackhersteller bleiben die anhaltenden politischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Europa und anderen Teilen der Welt. Die sich ändernde politische Landschaft ist auch mit Ungewissheit für die Wirtschaft verbunden. Um nur einige Beispiele zu nennen: 2017 stehen Neuwahlen in Deutschland und Frankreich an, mit Donald Trump zieht ein neuer Präsident ins Weiße Haus und welche Auswirkungen der Brexit haben wird ist auch noch nicht ganz klar. Ebenso birgt die politische Lage in den Euro-Ländern Italien, Portugal und Griechenland erhebliche Risiken. So sagt Thomas M. Adam, Geschäftsführender Gesellschafter der Berger Gruppe "Wir sehen eine gewisse politisch bedingte Unsicherheit der Weltmärkte und müssen uns flexibel auf alle Szenarien einstellen. Die Rohstoffmärkte sind volatil und könnten uns vor Probleme stellen"

Lesen Sie alle Statements in der Januar-Ausgabe von FARBE UND LACK. Ganz bequem und 14 Tage kostenfrei hier.

Herausforderungen 2017: Regularien, Gesetze und Rohstoffpreise

Mit der Einschätzung der Rohstoffpreise steht Herr Adam nicht allein. Die meisten Hersteller blicken aufmerksam auf die Entwicklung der Rohstoffpreise. Es wird davon ausgegangen, dass die Kosten wieder anziehen. "Die Preiserhöhungen für einige Rohstoffe, wie z.B. Titandioxid werden sicher zum Teil auf den Markt umgelegt werden müssen, um auch zukünftig als kompetenter Partner wahrgenommen zu werden" sagt. André Brunotte, Geschäftsführer Teknos Deutschland. Steigende Rohölpreise werden ebenfalls mit Skepsis betrachtet.

Das könnte Sie auch interessieren: Alles hat seinen Preis, der FARBE UND LACK RohstoffReport macht Sie fit für die Verhandlung. Abnehmer wollen wissen, welche Ware wie teuer wird. Anbieter auch.Fakten, Preise und Trends als wöchentlicher Newsletter.

Mit großer Sorge werden Gesetze und Regularien betrachtet. Hierbei geht es nicht nur um die Umsetzung, die besonders für kleine und mittelständische Unternehmen nur schwer zu stemmen sind, sondern auch um aktuelle Veränderungen, bei denen es meistens um Verschärfungen geht.

Chancen 2017: Export, Produkte und Innovationen

Viele der Befragten sehen ihre Geschäftschance im Exportgeschäft ebenso wie generell das Erschließen neuer Märkte. Asien ist für viele ein attraktiver Markt, aber auch Russland bietet trotz aller Unsicherheiten für den ein oder anderen gute Chancen. Das bestätigt auch die aktuelle Außenhandelsstatistik. Demnach stiegen in der ersten drei Quartalen in 2016 die Exporte leicht an. Besonders kräftig legten die Ausfuhren nach Asien zu – insbesondere in die Länder China und Japan. Für die Zuwächse nach China waren neben den lösemittelbasierten Alkyd-, Epoxid- und Polyurethanlacken auch wässrige Dispersionsfarben für die Innen- und Außenanwendung verantwortlich.

Alle Befragten setzen natürlich auf die Qualität ihrer Produkte und entwickeln stetig neue sowie verbesserte Produkte, die auf den Markt abgestimmt sind. Hierbei stehen umweltfreundliche Systeme mit niedrigen VOC-Gehalten hoch im Kurs. Unterstützt werden die Lackhersteller hierbei von Ihren Lieferanten, die im April auf der European Coatings Show in Nürnberg wieder die neuesten Rohstoffentwicklungen präsentieren werden.

Ich freue mich Sie dort zu treffen!

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren