Created with Sketch.

18. - 20. Mai 2022 // Stuttgart

Coloristik // Modul 2 // Tiefere Einblicke in die Farbmetrik

Im zweiten Modul verlassen Sie die Grundlagen der Coloristik und erlangen Wissen, das Sie zu einem echten Experten macht. So lernen Sie, was eine Substanz überhaupt zum Pigment macht und wie sich dessen Eigenschaften beeinflussen lassen. Alles Wichtige zu den physikalischen und chemischen Eigenschaften von Uni- und Effektpigmenten sowie der Farbrezeptierung und deren Funktionsweise werden thematisiert. Auch bei der Messtechnik steigen Sie tief ein, wenn es darum geht, wie man das „Sparkling“ von Effektpigmenten misst oder wie man Messfehler bei Farbdifferenzen korrigiert

FL_coloristik_modul_2_2022

Ihre Vorteile im Überblick:

Renommiertes Expertenwissen

Erwerben Sie Fachwissen von Referenten der Farben- und Lackindustrie.

Kompakt und intensiv

Wir vermitteln Ihnen alle wichtigen Informationen kompakt, intensiv und verständlich.

In 2 Modulen zum Farbexperten

Umfassendes praxisorientiertes Wissen des heutigen Coloristen entwickelt von der Forschungsgesellschaft für Pigmente und Lacke e.V.

Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

Da Ihre Sicherheit und Ihr Schutz bei uns an erster Stelle steht, haben wir eine Reihe von Maßnahmen entwickelt.


Damit die Veranstaltung in jeglicher Hinsicht für sie erfolgreich wird, tun wir alles in unserer Macht stehende, um Ihnen den Aufenthalt so unbesorgt und sicher wie möglich zu gestalten.

Vor Ort gilt die 3G-Regel - geimpft, genesen, getestet. Bitte bringen Sie den entsprechenden Nachweis mit. Schnelltests können notfalls auch noch vor Ort gemacht werden.

Unseren Maßnahmen im Überblick finden Sie hier:

Hygienestandards

  • Wir kennen die gültigen Hygienestandards und arbeiten eng mit unseren Partnerhotels und Locations zusammen, um für die Einhaltung garantieren zu können.
  • Wir bestehen auf erhöhte Reinigungsintervalle aller öffentlichen Einrichtungen (insbesondere Lichtschalter, Türklinken, Aufzugschalter, andere Flächen, die regelmäßig genutzt werden) in erhöhten Reinigungsintervallen.

Vorgaben

  • Wir kennen die Vorgaben der örtlichen Gesundheitsämter und wissen wie wir diese einhalten können.
  • Wir haben unsere Teilnehmerzahlen im Blick und achten darauf, dass nicht mehr Personen als zulässig auf unseren Events vor Ort sind.
  • Im Veranstaltungsraum gibt es abgestimmte Bestuhlungskonzepte, die auf den Mindestabstand von 1,5 Metern ausgelegt sind. Das Tragen eines Mundnasenschutzes ist im Veranstaltungsraum daher nicht notwendig.
  • Wo möglich vergrößern wir Räume, Abstände, und Flächen, um Bewegungsmöglichkeiten und Mindestabstand zu ermöglichen.
  • Wir sorgen für ausreichend Platz im Registrierungsbereich und bei den Ein- und Ausgängen
  • Wir weisen in einzelnen Bereichen auf das Tragen von einem Mund-Nasen-Schutz hin.
  • Das Angebot der Gastronomie wird entsprechend der Möglichkeiten vor Ort angepasst.

Service

  • Wir stellen Desinfektionsspender in allen öffentlichen Bereichen zur Verfügung.
  • Mund Nasen Masken stellen wir Ihnen in ausreichender Menge auf unseren Events zur Verfügung.
  • Wir sorgen für eine ausreichende Beschilderung von Laufwegen
  • Wir bitten Sie zum Schutz anderer und für Ihre eigene Sicherheit auf Händeschütteln zu verzichten, die Nies-Etikette einzuhalten.
  • Wir stellen Ihnen gern Sicherheitsblätter und weiterführende Informationen zur Verfügung
  • Selbstverständlich vermitteln wir Ihnen gern Telefonnummern von Taxi-Unternehmen, damit Sie auf den öffentlichen Nahverkehr verzichten können.
  • Unsere Event-Manager stehen für Sie per Telefon oder Email als erste Ansprechpartner zu Verfügung. Sollten Sie weitere Fragen zu spezifischen Sicherheitsvorkehrungen haben, wenden Sie sich gern jederzeit an sie
  • Wir dokumentieren unsere Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

Virtuelle Alternative

Sollte die Durchführung eines Präsenzseminars durch veränderte Corona-Verordnungen nicht möglich sein, werden wir alternativ ein WebSeminar abhalten.

Selbstverständlich werden alle Maßnahmen regelmäßig überprüft und den sich ändernden Bedingungen angepasst.

Vielen Dank!

Ihr FARBE UND LACK // EVENT TEAM

Inhalt

In diesem Seminar lernen Sie:
  • Was macht eine Substanz zum Pigment und wie lassen sich seine Eigenschaften beeinflussen?
  • Wie werden Pigmente und Farbstoffe charakterisiert?
  • Was sind die physikalischen und chemischen Eigenschaften der Uni- und Effektpigmente?
  • Welche Messgeometrie ist für die Messung von Effektpigmenten geeignet?
  • Wie misst man das "Sparkling" von Effektpigmenten?
  • Wie funktioniert die Farbrezeptierung von Uni- und Effektfarbtönen?
  • Kann man Messfehler bei Farbdifferenzen korrigieren?
  • Wie kommt man von der Farbvorlage zur Rezeptur?
  • Wie analysiert man Effektpigmente mit Hilfe eines Mikroskops?
  • Wie kann man Messfehler vermeiden?
  • Welche statistischen Aspekte der Farbmetrik kommen zum Einsatz?
  • Wie kann man verschiedene Messgeräte aneinander angleichen?

 

Seminarleiter:

Oliver Korten // ORONTEC

 

Ablauf

18. Mai 2022 | 09.00 - 17.30 Uhr

 
09.00 - 09.30 Uhr
Einführung
Oliver Korten
09.30 - 10.30 Uhr

Pigmente I: Organische Pigmente/Farbstoffe
-
Lichtabsorption bei organischen Verbindungen
- Besonderheiten bei Farbstoffen
- Anwendungstechnische Gesichtspunkte bei organischen Pigmenten
- Chemische und coloristische Charakterisierung organischer Pigmente -
  Azopigmente - Polycyclische Pigmente
- Metallkomplex-Pigmente
- Einfluss des Finish-Verfahrens auf Transparenz und  Deckfähigkeit
- Beeinflussung der Coloristik durch das Anwendungsmedium

Michael Jakobi
10.30 - 11.00 Uhr

Pigmente II: Anorganische Pigmente, Teil 1
- Wirtschaftliche Bedeutung
- Vergleich der Eigenschaften organischer und anorganischer Pigmente
- Chemische und coloristische Charakterisierung anorganischer Pigmente
- Eigenschaften und Verwendung von anorganischen Pigmenten

Michael Jakobi
11.00 - 11.15 Uhr
Erfrischungspause  
11.15 - 11.45Uhr

Pigmente II: Anorganische Pigmente, Teil 2
- Eigenschaften und Verwendung von anorganischen PigmentenMi
- Farbtonnachstellung und deren Konsequenzen am Bsp. von RAL 1005

Michael Jakobi
11.45 - 12.45 Uhr

Pigmente III: Effektpigmente
-
Definition, Wirkungsweise und Anwendungsbeispiele von Effektpigmenten
- Klassifizierung, Einteilung von Effektpigmenten
- Einfluss von Substrat, Teilchenform und Teilchengröße auf optische Eigenschaften von Effektpigmenten
- Winkelabhängige Coloristik von Effektpigmenten
- Herstellverfahren und Eigenschaften von Aluminiumpigmenten, eisenoxidbeschichteten Aluminiumpigmenten und
  eisenoxidbeschichteten Micapigmenten
- Interferenzpigmente auf Mica- und Glasplättchensubstrat
- Farbtonbeliebtheit bei PKW-Zulassungen in Deutschland

Michael Jakobi
12.45 - 13.45 Uhr
Mittagessen  
13.45 - 15.45 Uhr
Pigmente IV: Perlglanzpigmente und deren Textur
-
Unterschiedliche Typen von Interferenzpigmenten
- Textur - Visuelle Bewertung von Coloristik und Textur

Dr. Thomas Rentschler

15.45 - 16.00 Uhr
Kaffeepause  
16.00 - 17.30 Uhr

Mehrwinkelfarb- und Effektmessung:
- 6-Winkel Farbmessung – Glitzer - Körnigkeit

Henrik Folkerts

 

19. Mai 2022 | 08.30 - 16.30 Uhr

 
08.30 - 09.30 Uhr

Weitere Parameter, die das Erscheinungsbild von Effektlacken beeinflussen:
- Glanz und Haze - Orange Peel und DOI

Henrik Folkerts
09.30 - 10.30 Uhr

Farbmanagement in verteilten Systemen
- Übertragbarkeit von Farbmaßzahlen - Überwachung von Prüfmitteln
- Geräteprofilierung

Oliver Korten
10.30 - 10.45 Uhr
Kaffeepause  
10.45 - 12.00 Uhr

Farbrezeptberechnung von Uni - und Effektfarbtönen und darpber hinaus
- Farbrezeptbrechnung von Unifarbtönen
- Rezeptkorrektur - Optimierung von Farbmittelsortimenten
- Mischsysteme und deren Optimierung - Regelwerk
- Grenzen des Uni-Modells
- Notwendige Modellerweiterungen für Effektfarbtöne
- Pigmenteichung

Oliver Korten
12.00 - 13.00 Uhr Mittagessen  
13.00 - 14.30 Uhr

Optische Mikroskopie von Effektpigmenten Teil I:

Grundlagen, Messtechnik und Methoden
- Verwendung von Polarisator, Hellfeld- und Dunkelfeldbeleuchtung

Norbert Mezger

14.30 - 14.45 Uhr
Kaffeepause  

14.45- 16.30 Uhr

Optische Mikroskopie von Effektpigmenten Teil II:

Praktische Beispiele
-
Identifizierung von Effektpigmenten mit Hilfe des Mikroskops
- Systematik der Farbton Nachstellung von komplexen Effektlackierungen

Norbert Mezger
 

20. Mai 2022 | 08.30 - 12.30 Uhr

 
08.30 - 09.30 Uhr

Moderne Farbdifferenzmetriken
-
Moderne Farbräume
- Farbdifferenzmetriken im Vergleich
- Notwendige Modellerweiterungen für Effektfarbtöne

 Oliver Korten
09.30 - 10.30 Uhr

Farbtoleranzmodelle
-
Unifarbtöne
- Effektfarbtöne
- Technische Normen
- Toleranzexperiment mit Auswertung

 Oliver Korten
10.30 - 10.45 Uhr
Kaffeepause
 
10.45 - 12.00 Uhr
Spezielle Anwendungen der Farbmesstechnik
 Hendrik Hustert
12.00 - 12.30 Uhr Resümee

Referenten

Hendrik Folkerts

Henrik Folkerts

Technisches Marketing, BYK-Gardner

Henrik Folkerts ist seit 1998 bei BYK-Gardner tätig und hat in dieser Zeit Erfahrungen in den Bereichen technisches Marketing, Sales weltweit, Key Account Management gesammelt. Zudem leitet er regelmäßig Kundenschulungen, Webinare und Seminare.

Hendrik Hustert

Geschäftsführender Gesellschafter, Orontec

Dipl. Chem.-Ing. Hendrik Hustert studierte „Chemie und Technologie der Beschichtungsstoffe“ an der Universität-GH-Paderborn. 1994 trat er im Bereich der Qualitätskontrolle Reparaturlacke in die Herberts GmbH ein. Später leitete er die Farbtonentwicklung Reparaturlacke bei der Dupont Performance Coatings GmbH, bevor er in die Prozessoptimierung wechselte. Bei der ORONTEC ist er zuständig für Entwicklung und Beratung.

Jakobi_michael

Michael Jakobi

Technical Marketing Pigments for Automotive, Colors & Effects // Sun Chemicals

Michael Jakobi studierte nach der Ausbildung zum Chemielaboranten, Chemie-Ingenieurwesen an der Universität Essen und beschäftigte sich in den Folgejahren im Bereich der Atom-Emissions-Spektroskopie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP) bei einem etablierten Gerätehersteller mit der Inbetriebnahme der Geräte und der Kundenbetreuung. 1991 erfolge der Übertritt zur BASF Coatings im Bereich Analytik sowie Pigmentqualifizierung für den Automobilbereich.

Nach einem vierjährigen Aufenthalt in den USA, trat er 2002 zu Ciba Spezialitätenchemie AG, einem führenden globalen Pigmenthersteller mit Hauptsitz in der Schweiz über, wo er für die technischen Betreuung der Automobillack Key Accounts die Verantwortung trug.

Durch den Verkauf der Ciba in 2009 an die BASF AG, erfolgte ein Übergang in den Bereich Technisches Marketing Pigmente für Anwendungstechnik und globaler Kundenbetreuung im Automobilbereich bei der BASF Schweiz AG. Nach einem carve-out im Jahre 2016 wurde das globale Pigmentgeschäft der BASF AG nun als BASF Colors & Effects geführt.  Mit dem Verkauf an das japanische Unternehmen DIC / SunChemicals wurde ein Übergang im Juli 2021 vollzogen.

Oliver Korten

Oliver Korten

Software-Entwickler, Color und Data Scientist in der Entwicklung, Orontec

Nach Abschluss des Mathematik-Studiums (Diplom II mit Nebenfach Physik) habe ich als Software-Entwickler zunächst im Bereich CNC-Maschinen-Steuerung in der Industrie gearbeitet. Nach einem Jahr wechselte ich zu Herberts, einem großen Automobil-Lackhersteller, in die Abteilung Zentrale Farbmetrik, um einerseits die interne Software-Entwicklung zu verstärken, andererseits auch den damaligen Abteilungsleiter, Wilhelm Kettler, bei der Entwicklung neuer Algorithmen im Bereich Farbmetrik zu unterstützen. Nach dem Ausscheiden meines Vorgesetzten, die Firma war in DuPont Performance Coatings (inzwischen Axalta) aufgegangen, habe ich neben der Abteilung auch nach und nach die Mitarbeiterrolle in zwei Normungsgremien zu farbmetrischen Fragestellungen beim DIN übernommen. Die Seminarleitung für die Koloristen-Ausbildung beim Vincentz Verlag wurde mir nach dem Tod von Wilhelm Kettler 2018 zusammen mit den entsprechenden Referaten übertragen. Seit Februar 2019 arbeite ich für ORONTEC, „dem führenden Anbieter ganzheitlicher Systemlösungen für die Lack- und Farbenindustrie“ und „die Architekten der Smart Paint Factory“, als Software-Entwickler, Color und Data Scientist in der Entwicklung. Außerdem bin ich Mitglied der deutschen farbwissenschaftlichen Gesellschaft (dfwG) sowie der deutschen Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung (DFO) und seit mehr als einem Jahrzehnt Mentor für Praktische Informatik an der FernUniverisät in Hagen.

Dr. Thomas Rentschler

Technical Marketing Coatings , Performance Materials | Surface Solutions | BF Automotive Solutions

Dr. Thomas Rentschler hat Chemie studiert und 1992 seine Dissertation über Supraleiter angefertigt. Er sammelte über zehn Jahre Erfahrung bei einem Weißpigmenthersteller in führenden Funktionen der Forschung, Anwendungstechnik sowie im Business Center Lacke. Seit 2007 ist er bei Merck in Darmstadt im Bereich der Effektpigmente beschäftigt. Als Senior Specialist im Global Marketing Coatings betreut er Großkunden und Projekte.

Zielgruppe

Sie sollten teilnehmen, wenn

  • Sie als Einsteiger, Lackingenieur oder Lacklaborant in Ihrem Unternehmen erfolgreich auf dem Gebiet der Coloristik sein wollen
  • Sie die Lücke zwischen dem Studium der Lackingenieure und dem heutigen Berufsbild des Coloristen umfassend schließen möchten
  • Sie ein praxisorientiertes Fortbildungsangebot suchen
  • Sie Modul 1 unseres Coloristik-Kurses besucht oder besitzen die entsprechenden Grundlagen

Erfahrungen

Gute und strukturierte Vorträge und viele praktische Beispiele.
Das Seminar gibt komprimiert auf fünf Tage einen sehr detaillierten Einblick. Ich würde das Seminar jederzeit weiterempfehlen.

Video

Jetzt dabei sein!

Erste Einblicke in das Seminar

Veranstaltungsort

Forschungsinstitut für Pigmente und Lacke e.V.

Allmandring 37 70569 Stuttgart

Hotelempfehlung:

Römerhof Hotelbetriebs GmbH Robert-Leich-Straße 93 70563 Stuttgart Ein Hotelreservierungsformular erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung.

Leistungen

1.690 €
 Modul 2
Teilnahmegebühr
1.530 €
 Modul 2
Teilnahmegebühr für Abonnenten der FARBE UND LACK & Mitglieder des FPL
2.550 €  Modul 1 & 2  
Teilnahmegebühr für Komplettkursteilnehmer

Die angegebenen Teilnahmegebühren sind Nettopreise.

Die Teilnahmegebühren enthalten:

  • 20 % Rabatt für ein Jahresabonnement der Wissensdatenbank FARBE UND LACK // 360°
  • Digitale Seminarunterlagen
  • Mittagessen und Tagungsgetränke
  • After-Work-Meeting
  • Teilnahmezertifikat

Die Hotelübernachtungen sind nicht enthalten und vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Weitere Module

FL_coloristik_modul_1_2022

16.05. - 17.05.2022

Coloristik // Modul 1 // Einführung in die Coloristik

Mehr Informationen!

Anmeldung

Melden Sie sich jetzt zusammen mit weiteren Kolleg:innen an und sparen Sie bis zu 33% auf den Anmeldepreis: Zur Gruppenanmeldung

Anmeldung

FARBE UND LACK // SEMINAR // Coloristik

Modul 1 // 16. - 17. Mai 2022 - Modul 2 // 18. - 20. Mai 2022

Ihre Daten:


Dieses Feld ist ein Pflichtfeld
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld

Ihr Zahlungswunsch:

Bei Zahlung mit Kreditkarte erhalten Sie von unserem Zahlungsanbieter concardis einen Link zur Bezahlung der Teilnahmegebühr.

Teilnahmegebühr:

Sonstiges:

Nach dem Absenden der Buchung erhalten Sie von uns eine Buchungsbestätigung per Email. Hier haben wir noch einmal alle wichtigen Informationen für Sie zusammengefasst.

Ihre Ansprechpartnerin:

Kristin-Ann Heuer

Kristin-Ann Heuer

Senior Event Managerin, Vincentz Network

kristin.heuer@vincentz.net

Tel. +49 511 9910-272

FL Bibliothek Coloristik für Lackanwendungen

Colorisitik für Lackanwendungen

Was ist Metamerie? Wie erhält man anhand der Farbvorlage die Rezeptur? Was genau sagt die Kubelka-Munk-Theorie aus? Das Buch zur erfolgreichen Seminarreihe „Coloristik“ liefert nun den aktuellen Wissensstand der Themengebiete Farbmetrik, Farbmessung und Farbanalyse erstmals in einem Werk. Oberstes Ziel ist neben der Praxisorientierung eine anschauliche und verständliche Darstellung der Lehrinhalte. Darüber hinaus werden aktuelle Themen wie z.B. die neuesten Entwicklungen bei den Effektpigmenten und deren Messung behandelt.

FL Bibliothek Coloristik für Lackanwendungen

Colorisitik für Lackanwendungen

Was ist Metamerie? Wie erhält man anhand der Farbvorlage die Rezeptur? Was genau sagt die Kubelka-Munk-Theorie aus? Das Buch zur erfolgreichen Seminarreihe „Coloristik“ liefert nun den aktuellen Wissensstand der Themengebiete Farbmetrik, Farbmessung und Farbanalyse erstmals in einem Werk. Oberstes Ziel ist neben der Praxisorientierung eine anschauliche und verständliche Darstellung der Lehrinhalte. Darüber hinaus werden aktuelle Themen wie z.B. die neuesten Entwicklungen bei den Effektpigmenten und deren Messung behandelt.

Diese Veranstaltungen könnten sie auch interessieren!

28. - 30. Mrz 2023 // Nürnberg | Deutschland

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK