Created with Sketch.

13. Jan 2021 // Markt & Branche

Evonik nimmt Kapazitätserweiterung für Klebrohstoffe in Marl in Betrieb

Evonik hat seine Kapazitäten für silanmodifizierte amorphe Poly-alpha-Olefine deutlich erweitert. Mit der Fertigstellung des Anlagenausbaus im Chemiepark Marl ist Evonik eigenen Angaben zufolge nun in der Lage, 30 Prozent mehr dieses speziellen Klebrohstoffs herzustellen.
Mit der Kapazitätserweiterung will Evonik die steigende Nachfrage nach reaktiven Polyolefin-Systemen bedienen.
Bildquelle: fotomek - stock.adobe.com.

Bei den silanmodifizierten Spezialitäten handelt es sich um amorphe Poly-alpha-Olefine. Sie eignen sich hervorragend zur Formulierung hochwertiger Heißschmelzklebstoffe, die speziell für die Verbindung von schwer zu verklebenden polaren Substraten wie Glas, Keramik und Metallen geeignet sind.

Haftung auf einer breiten Palette von Kunststoffen

Aber vor allem zeichnen sie sich durch ausgezeichnete Haftung auf einer breiten Palette von Kunststoffen, wie z.B. Polypropylen, Polyester und Polyamid aus.

"Mit der Erweiterung der Kapazitäten begleiten wir die steigende Nachfrage nach reaktiven Polyolefin-Systemen und sorgen für mehr Liefersicherheit“, erklärt Roberto Vila-Keller, Leiter des Geschäftsgebietes Coating & Adhesive Resins.

Bücher

Additive für wässrige Lacksyteme

Das neue Werk von Wernfried Heilen gibt einen tiefen Einblick in die verschiedenen Anwendungsbereiche von Additiven für wässrige Lacksysteme. Es beinhaltet eine komplette Übersicht über die wichtigsten Einsatzgebiete und Wirkungsmechanismen von Lackadditiven. Breiten Raum wird den Kapiteln Netzen und Dispergieren, Entschäumung, Substratbenetzung, Entlüftung, Verlauf und Rheologie gewidmet. Ferner werden die Bereiche Co-Bindemittel für wässrige Lacksysteme, UV-Stabilisierung, Gebinde- und Filmkonservierung sowie Hydrophobierungsmitteln intensiv beleuchtet. Additive für wässrige Lacksysteme empfiehlt sich als unverzichtbares Lehrwerk für alle, die sich mit der Formulierung von wässrigen Lack- und Beschichtungsstoffen beschäftigen.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK