Created with Sketch.

02. Jun 2017 // Markt & Branche

PPG gibt Übernahmekampf um Akzo Nobel auf

Die Abwehrstrategie von Akzo Nobel war erfolgreich: Am Donnerstag kündigte US-Konkurrent PPG Industries seinen Rückzug von einer Übernahme des niederländischen Farbenherstellers an.

PPG gibt Übernahmekampf um Akzo Nobel auf. Quelle: Akzo Nobel

Nach gründlicher Überlegung, habe man sich entschieden, kein öffentliches Angebot an die Aktionäre vorzulegen, hieß es in einer rong>Stellungnahme von PPG.

Kein Feedback erhalten

"Wir waren während des Prozesses hoffnungsvoll, dass der Vorstand von Akzo Nobel die Vorzüge unseres Vorschlages sehen würden, unsere beiden Unternehmen zu kombinieren und einen bedeutenden Shareholder Value und ein nachhaltigeres Geschäft für die Zukunft zu schaffen", sagte Michael McGarry, PPG-Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer. "Wir haben letzte Woche ein endgültiges Angebot unterbreitet und keine Rückmledung von Akzo Nobel erhalten. Infolgedessen glauben wir, dass es im Interesse von PPG und seinen Aktionären ist, unseren Vorschlag zu diesem Zeitpunkt zurückzuziehen."

Akzo Nobel bekräftigt Aufspaltung

Als Reaktion auf den Rückzug gab Akzo Nobel rong>in einer Pressemitteilung bekannt, man wolle sich weiter darauf konzentrieren, zwei fokussierte, leistungsstarke Unternehmen - Farben und Beschichtungen sowie Spezialchemikalien - zu schaffen. "Wir glauben, dass dies zu einem Schrittwechsel im Wachstum und langfristig dazu führen wird, Wertschöpfung für unsere Aktionäre und alle anderen Stakeholder zu schaffen", sagte Ton Büchner, CEO von Akzo Nobel.

Zeitschriftenabo

FARBE UND LACK

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK