Created with Sketch.

16. Mai 2019 // Markt & Branche

Henkel erwirbt US-Unternehmen für 3D-Druck und industrielle Inkjet-Lösungen

Henkel hat die Molecule Corp. erworben, ein in Privatbesitz befindliches technologiebasiertes Unternehmen, das Produktinnovationen im Bereich der additiven Fertigung bietet.

Handschlag mit stilisierter Weltkarte.

Henkel hat Molecule Corp. übernommen. Bildquelle: geralt / Pixabay.

Molecule Corp. mit Hauptsitz in Concord, Kalifornien, liefert fortschrittliche Lösungen für Anwendungen im 3D-Druck – beispielsweise für medizinische Geräte, Luftfahrt- und Automobilanwendungen sowie für eine breite Palette von Konsumgütern. Darüber hinaus gehören industrielle Inkjet-Materialien für verschiedene Märkte zum Unternehmensportfolio.

Akquisition verschafft Henkel Zugang zu industriellen Inkjet-Anwendungen

Die Akquisition ist Teil von Henkels Strategie, sein Portfolio durch gezielte Zukäufe zu stärken. Sie ergänzt und stärkt Henkels Technologieportfolio für haltbare und funktionale Teile in der additiven Fertigung (3D-Druck). Gleichzeitig erhöht die Akquisition Henkels Kapazitäten, um neue Materialien und Komponenten zu erfinden und zu entwickeln und verschafft dem Unternehmen gleichzeitig den Zugang zu industriellen Inkjet-Anwendungen.

"Molecule Corp. und Henkel passen hervorragend zusammen", erklärt Philipp Loosen, Head of 3D Printing bei Henkel. "Die innovativen Harztechnologien für 3D-Druck und Inkjet-Anwendungen sowie die digitalen Entwicklungskapazitäten ergänzen und stärken unser Materialportfolio und passen exakt zu unserem Ansatz, eine umfangreiche Palette von maßgeschneiderten Lösungen für die additive Fertigung anzubieten."

Beide Unternehmen haben vereinbart, keine Angaben zu finanziellen Details der Transaktion zu veröffentlichen.

Bildquelle: Pixabay.

Leistungstarke Lacke

Bücher

Leistungsstarke Lacke formulieren

Heutige Lacksysteme müssen eine Vielzahl von Anforderungen erfüllen: vom stabilen Farbeffekt bis hin zum Korrosionsschutz. Ein umfassendes Verständnis, sowohl über die in einer Formulierung verwendeten Komponenten als auch über die Wechselwirkungen dieser untereinander, ist dazu unabdingbar. Auch der Produktionsprozess, das Beschichtungsverfahren und die Bedingungen bei der Filmbildung bestimmen das Eigenschaftsprofil der Beschichtung. In diesem Buch werden Lackchemikern oder Formulierungsspezialisten Prinzipien an die Hand gegeben, wie die Eigenschaften einer Beschichtung gezielt beeinflusst werden können. Ebenso soll dieses Wissen dazu dienen, Fehler zu vermeiden oder diese schnell zu korrigieren.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK