Created with Sketch.

17. Jul 2019 // Rohstoffe

Gerichtsurteil bestätigt Einstufung von Bisphenol A

Das Gericht der Europäischen Union hat in einem aktuellen Urteil bestätigt, dass Bisphenol A als besorgniserregender Stoff eingestuft werden muss. Die Luxemburger Richter wiesen eine Klage des Kunstoffverbandes PlasticsEurope ab.

EU Gerichtsurteil Bisphenol A

Bisphenol A bleibt eingestuft. Die ausschließliche Nutzung als Zwischenprodukt ändert daran nichts. (Foto: bildberbox.com - Fotolia)

In seinem Urteil stellt das Gericht fest, dass ein Stoff, der als isoliertes Zwischenprodukt vor Ort oder als transportiertes isoliertes Zwischenprodukt verwendet wird, nicht automatisch von allen Bestimmungen der REACH-Verordnung ausgenommen ist. Solche Stoffe, wie eben hier Bisphenol A (BPA), sind daher nicht von der vorgesehenen Kennzeichnung befreit. Wie das Gericht in seiner Begründung erläutert, schließt die Verordnung nicht aus, dass ein Stoff als besonders besorgniserregend eingestuft werden kann, obwohl er lediglich als isoliertes Zwischenprodukt verwendet wird.

Informationen für die Lieferkette

In der Begründung weiß das Gericht darauf hin, "dass eines der Ziele […] der Informationsaustausch über besonders besorgniserregende Stoffe innerhalb der Lieferkette und mit den Verbrauchern ist."

Geklagt hatte zwar die Kunststoffindustrie, BPA ist aufgrund seiner Bedeutung für Epoxide aber auch für die Lackindustrie ein relevanter Rohstoff. In Produkten wie Babyflaschen ist BPA schon seit 2011 europaweit verboten. Der Stoff gilt als hormoneller Schadstoff, der ähnlich wirkt wie Östrogen.

Verwandte Inhalte:

Seminar Epoxidlacke: Unverwüstlich und unumgänglich

Fachbuch: Epoxidharze

Bücher

Kittel, Band 8

Die völlig neu bearbeitete 2. Auflage der Reihe "Kittel - Lehrbuch der Lacke und Beschichtungen" soll als enzyklopädisches, kompaktes Standardwerk allen am Fachgebiet "Beschichtungstechnik" interessierten Kreisen ein zuverlässiger Helfer sein. Gleichermaßen praxisorientiert und wissenschaftlich fundiert werden alle Teilgebiete dieses Fachs behandelt. Zielgruppen der Neuauflage sind alle Fachleute des Sachgebietes in Entwicklung, Verfahrenstechnik, Qualitätskontrolle und Applikation, Entscheidungsträger für Rohstoffe, Anlagen und Dienstleistungen, Lehrende und Lernende.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK