Created with Sketch.

03. Feb 2020 // Lacktechnologien

Auswirkungen der Oberflächenmodifikation von Cellulose-Nanokristallen auf die Eigenschaften von Sojaöl-Bio-Nanokomposit

Wissenschaftler haben die Auswirkungen der Oberflächenmodifikation von Cellulose-Nanokristallen (CNCs) auf das Aushärteverhalten sowie die optischen und thermischen Eigenschaften von Sojaöl-Bio-Nanokomposit untersucht.

Sojabohnen.

Die Auswirkungen der Oberflächenmodifikation von Cellulose-Nanokristallen auf das Bio-Nanokomposit aus Sojaöl wurden untersucht. Bildquelle: jcesar2015 / Pixabay. (Symbolbild)

In einer neuen Studie wurden UV-härtende Bio-Nanokomposit-Beschichtungssysteme entwickelt. Zur Herstellung dieser Beschichtungssysteme wurden ein acrylatisiertes epoxidiertes Sojaöl (AESO) und Zellulose-Nanokristalle (CNCs) verwendet.

Die CNC-Oberfläche wurde durch zwei verschiedene Methoden modifiziert, um eine gute Kompatibilität zwischen CNC und AESO zu erreichen. Beurteilt wurden die thermische Stabilität, die Glasübergangstemperatur, die optische Klarheit (Transparenz) und das Aushärteverhalten der Schichtsysteme.

Leicht veränderte thermische Stabilität

Durch die Zugabe von CNC wurde die thermische Stabilität der Bio-Nanokomposite leicht verändert. Die Zugabe von CNC erhöhte die Glasübergangstemperatur der AESO. Diese Erhöhung war eine Funktion der CNC-Oberflächenmodifikationsmethode und des CNC-Belastungsgrades.

Die Transparenz der Bio-Nanokomposite wurde durch die Zugabe von CNC verringert. Das Aushärtungsverhalten dieser Schichtsysteme unterschied sich nicht wesentlich von dem einer reinen ausgehärteten AESO-Matrix. Eine Untersuchung der Morphologie der Nanokompositfilme durch AFM zeigte, dass die modifizierte CNC eine gute Kompatibilität mit der AESO-Matrix hatte.

Die Studie wurde in Journal of Coatings Technology and Research, Volume 17 veröffentlicht.

Bildquelle: Pixabay.

Leistungstarke Lacke

Bücher

Leistungsstarke Lacke formulieren

Heutige Lacksysteme müssen eine Vielzahl von Anforderungen erfüllen: vom stabilen Farbeffekt bis hin zum Korrosionsschutz. Ein umfassendes Verständnis, sowohl über die in einer Formulierung verwendeten Komponenten als auch über die Wechselwirkungen dieser untereinander, ist dazu unabdingbar. Auch der Produktionsprozess, das Beschichtungsverfahren und die Bedingungen bei der Filmbildung bestimmen das Eigenschaftsprofil der Beschichtung. In diesem Buch werden Lackchemikern oder Formulierungsspezialisten Prinzipien an die Hand gegeben, wie die Eigenschaften einer Beschichtung gezielt beeinflusst werden können. Ebenso soll dieses Wissen dazu dienen, Fehler zu vermeiden oder diese schnell zu korrigieren.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK