Created with Sketch.

05. Mai 2015 // Markt & Branche

AkzoNobel gibt Ergebnisse für Q1 2015 bekannt

Akzo Nobel N.V. hat trotz eines schwierigen Markumfelds ein solides erstes Quartal mit positiven Entwicklungen in allen drei Business Areas bekanntgegeben.

CFO Maëlys Castella, AkzoNobel. Quelle: AkzoNobel

Das Betriebsergebnis für das erste Quartal stieg um 42 Prozent auf EUR 306 Millionen, was die Auswirkungen der Bemühungen bei der Prozessoptimierung, geringerer Restrukturierungskosten und günstiger Wechselkurseffekte widerspiegelt.

Die Umsätze von EUR 3.591 Millionen stiegen im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 6 Prozent – die Auswirkungen von Wechselkurseffekten von 8 Prozent wurden durch geringere Absatzmengen ausgeglichen, was einen verhaltenen Jahresbeginn widerspiegelt. Die Profitabilität mit einer Umsatzrendite von 8,5 Prozent verbesserte sich im Vergleich zu 6,4 Prozent im vergangenen Jahr. CFO Maëlys Castella: "Unsere Zahlen für das 1. Quartal zeigen, dass AkzoNobel auch in einem schwierigen Konjunkturklima seine Performance weiter steigern kann. Unsere Strategie zahlt sich eindeutig aus, und die positiven Auswirkungen werden zunehmend in unseren Ergebnissen sichtbar. Wir werden auch weiterhin auf dieser soliden Grundlage aufbauen, um unsere Profitabilität weiter zu verbessern und unsere Ziele für 2015 zu erreichen."

Decorative Paints

Decorative Paints hat ein solides Profitabilitätswachstum erreicht, sowohl das Betriebsergebnis als auch der Umsatz haben zugelegt. Der Umsatz erhöhte sich dank eines positiven Wechselkurseffekts von 7 Prozent um 3 Prozent gegenüber 2014. Dem stand eine nachteilige Volumenauswirkung sowie der Verkauf der deutschen Fachgeschäfte gegenüber. Die operativen Ergebnisse fielen mit einem Wachstum von 194 Prozent eindeutig besser aus. Die Hauptursachen waren die strikte Kostenkontrolle und die Vorteile unseres neuen Betriebsmodells in Europa, die niedrigeren Restrukturierungsaufwendungen sowie die vorteilhaften Wechselkursentwicklungen. Der Absatz hat im ersten Quartal in Lateinamerika zugelegt, in Europa und Asien führte der schwache Jahresstart jedoch zu einer geringeren Nachfrage.

Performance Coatings

Performance Coatings profitierte von der Neuorganisation und von der Vereinfachung der Geschäftsstruktur. Der Umsatz legte in allen Geschäftsbereichen zu, auch dank vorteilhafter Wechselkurse und Preis-Mix-Entwicklungen. Der Betriebsgewinn stieg um 35 Prozent, bedingt durch Kostensenkungen infolge von Verbesserungen, vor allem aber der Vereinfachung der Geschäftsstruktur sowie durch Maßnahmen zur Kostenkontrolle, Wechselkurse und geringere Restrukturierungsausgaben. Die Absatzmengen zogen in Nordamerika an, gingen jedoch in anderen Regionen zurück. Die Performance der einzelnen Segmente war jedoch regional unterschiedlich.

Specialty Chemicals

Specialty Chemicals konnte die Profitabilität weiter verbessern. Der Umsatz erhöhte sich dank positiver Wechselkursentwicklungen um 6 Prozent. Das Betriebsergebnis stieg dank kontinuierlicher Verbesserung, Kostenkontrolle, geringere Restrukturierungsausgaben und vorteilhaften Wechselkursentwicklungen um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Absatzmengen waren insgesamt unverändert, fielen aber in den einzelnen Segmenten und Regionen uneinheitlich und volatil aus. In den USA entwickelte sich der Absatz nach wie vor gut, das Wachstum in China fiel dagegen etwas verhaltener aus.

Ausblick

Wir gehen davon aus, dass Wechselkursschwankungen und ein niedrigeres Wachstum in den wachstumsstarken Volkswirtschaften die Dynamik 2015 grundsätzliche bestimmen werden. Die in 2013 und 2014 getroffenen Maßnahmen bilden eine solide Basis für eine verbesserte Leistungsfähigkeit. AkzoNobel bleibt auf einem guten Weg, die Ziele für 2015 zu erreichen.

Leistungstarke Lacke

Bücher

Leistungsstarke Lacke formulieren

Heutige Lacksysteme müssen eine Vielzahl von Anforderungen erfüllen: vom stabilen Farbeffekt bis hin zum Korrosionsschutz. Ein umfassendes Verständnis, sowohl über die in einer Formulierung verwendeten Komponenten als auch über die Wechselwirkungen dieser untereinander, ist dazu unabdingbar. Auch der Produktionsprozess, das Beschichtungsverfahren und die Bedingungen bei der Filmbildung bestimmen das Eigenschaftsprofil der Beschichtung. In diesem Buch werden Lackchemikern oder Formulierungsspezialisten Prinzipien an die Hand gegeben, wie die Eigenschaften einer Beschichtung gezielt beeinflusst werden können. Ebenso soll dieses Wissen dazu dienen, Fehler zu vermeiden oder diese schnell zu korrigieren.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK