Created with Sketch.

04. Aug 2017 // Rohstoffe

Acrylcopolymere mit hyperverzweigter Architektur

Erstmals haben Forscher Acrylcopolymere aus Methylmethacrylat und Butylacrylat mit hyperverzweigter Architektur charakterisiert, um deren Potenzial als Bindemittel für Beschichtungen und Klebstoffe zu untersuchen.

Acrylcopolymere mit hyperverzweigter Architektur. Quelle: Pixabay

Die Copolymere synthetisierten sie auf Basis der radikalischen Polymerisation (Strathclyde-Verfahren) mit Emulsionstechnik. Dabei diente Divinylbenzol als Comonomer und 1-Dodecanthiol als Kettenabbruchmittel. Zum Vergleich wurde ebenfalls ein lineares Copolymer aus Methylmethacrylat und Butylacrylat synthetisiert.

Niedrigere Viskosität bei gleichem Feststoffgehalt

Die hyperverzweigte Architektur wurde mittels spektroskopischen und rheologischen Messungen nachgewiesen. Die Gelpermeationschromatographie zeigte, dass alle hyperverzweigten Copolymere ein niedrigeres Molekulargewicht mit einem geringeren Polydispersitätsindex im Vergleich zu der linearen Variante aufwiesen. Sie waren sphärischer und erreichten eine niedrigere Viskosität (höhere Löslichkeit > 90 %) als die lineare Klasse (< 50 %). Durch die niedrigere Viskosität bei gleichem Feststoffgehalt sind die hyperverzweigten Polymere gut geeignet als potentielles Bindemittel für Klebstoff- und Beschichtungsanwendungen.

Mehr zu der Studie lesen Sie in: Applied Polymer Science, Volume 134, Nr. 42, November 2017.

Buchtipp

Das Buch Acrylatharze verschafft dem Leser einen tiefen Einblick in die Herstellung, die Eigenschaften und Anwendungsbereiche dieser wichtigen Bindemittelklasse. Es wendet sich an den Studierenden, den Einsteiger in die Lack- und Anstrichproblematik und an den erfahrenen Acrylatanwender in den unterschiedlichsten Industrien. Zur kostenlosen Leseprobe.

Bücher

Acrylatharze

Gerade als umweltfreundliche und hochwertige Bindemittelalternativen haben sich Acrylate bereits bewährt. Das besondere Leistungsspektrum und die hohe Variabilität der Polyacrylate erlaubten die Verbreitung dieser Produktklasse als Bestandteil für verschiedenste Materialien. Das neue Buch von Poth, Schwalm und Schwartz verschafft dem Leser einen tiefen Einblick in die Herstellung, die Eigenschaften und Anwendungsbereiche dieser wichtigen Bindemittelklasse. Das Buch wendet sich an den Studierenden, den Einsteiger in die Lack- und Anstrichproblematik und an den erfahrenen Acrylatanwender in den unterschiedlichsten Industrien.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK