Created with Sketch.

04. Okt 2022 // Köpfe & Karrieren

Nicolas Keinath erhält Auszeichnung für herausragende Bachelor-Arbeit

Hochschule Esslingen verabschiedet Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Chemieingenieurwesen / Farbe und Lack.

Dekan Prof. Wilhelm Buckermann übergibt den Absolventenpreis an Nicolas Keinath.
Dekan Prof. Wilhelm Buckermann übergibt den Absolventenpreis an Nicolas Keinath.
Bildquelle: Hochschule Esslingen

Der Studiengang Chemieingenieurwesen / Farbe und Lack der Hochschule Esslingen hat nach zweijähriger Corona-Zwangspause in feierlichem Rahmen seine Absolventinnen und Absolventen verabschiedet. Elf frischgebackene Chemieingenieurinnen und -ingenieure haben im vergangenen Semester ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Für seine herausragende Bachelor-Arbeit, die gleich zweimal mit der Traumnote 1,0 glänzte, wurde Nicolas Keinath mit dem Absolventenpreis, gestiftet von der Firma Mankiewicz, ausgezeichnet.

 

Mit seinem Thema „Entwicklung neuartiger rheologischer Messmethoden zur Bestimmung des Verlaufsverhaltens von Lackfilmen“ leistet Keinath einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis des Zusammenhangs zwischen den messbaren physikalischen Lackeigenschaften und dem Verlaufsverhalten von handelsüblichen Lacken. In seiner kurzweiligen Rede gab Dekan Prof. Wilhelm Buckermann den Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg: „Durch Ihr Studium bei uns an der Hochschule Esslingen haben Sie die besten Voraussetzungen erworben, um die Zukunft erfolgreich mitzugestalten – nutzen Sie diese Chance, denn schließlich ist es auch Ihre eigene Zukunft“.

Übrigens: Sie suchen ebenfalls eine neue Herausforderung in der Lackindustrie? Werfen Sie einen Blick auf FARBEUNDLACK // JOBS und informieren Sie sich über neue Stellenangebote in der Branche!
Jetzt FARBEUNDLACK // JOBS besuchen!

Leistungstarke Lacke

Bücher

Leistungsstarke Lacke formulieren

Heutige Lacksysteme müssen eine Vielzahl von Anforderungen erfüllen: vom stabilen Farbeffekt bis hin zum Korrosionsschutz. Ein umfassendes Verständnis, sowohl über die in einer Formulierung verwendeten Komponenten als auch über die Wechselwirkungen dieser untereinander, ist dazu unabdingbar. Auch der Produktionsprozess, das Beschichtungsverfahren und die Bedingungen bei der Filmbildung bestimmen das Eigenschaftsprofil der Beschichtung. In diesem Buch werden Lackchemikern oder Formulierungsspezialisten Prinzipien an die Hand gegeben, wie die Eigenschaften einer Beschichtung gezielt beeinflusst werden können. Ebenso soll dieses Wissen dazu dienen, Fehler zu vermeiden oder diese schnell zu korrigieren.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK