Created with Sketch.

30. Sep 2022 // Produktion & Labor

Photohärtbares Polyurethan-Acrylat für textiles Kunstleder

Forscher haben eine umweltfreundliche Strategie für die Beschichtung von textilem Kunstleder vorgeschlagen, die durch Photohärtung hergestellt werden kann. Das hergestellte Kunstleder wies eine ausgezeichnete Farbechtheit auf.
Eine Kunstlerderoberfläche, beleuchtet von blauem Licht, als Symbolbild.
Die textilen Kunstleder wiesen eine ausgezeichnete Farbechtheit gegenüber Reibung auf und waren abriebfest. 
Bildquelle: kalhh - Pixabay (Symbolbild). 

In einer neuen Studie wurde ein neues photohärtbares Beschichtungsverfahren entwickelt, das ultraviolettes Licht emittierende Dioden (UV-LED) und gezielt synthetisiertes photohärtbares Polyurethanacrylat (PUA) kombiniert. Durch die Anpassung des Molekulargewichts und der Anzahl der funktionellen Gruppen im PUA wurde eine ausgewogene Verschleißfestigkeit und Flexibilität der photohärtenden Beschichtungen erreicht.

Ausgezeichnete Farbechtheit

Die optimale Formel für die photohärtbare Beschichtung wurde wie folgt ermittelt: der R-Wert (das molare Verhältnis von -NCO/-OH) von PUA war 1,3, das Verhältnis von PUA/HEA (2-Hydroxyethylacrylat) war 60 Gew.-%/40 Gew.-% und das Verhältnis des endverkappten Mittels HEA/PETA (Pentaerythritoltriacrylat) war 2/1. Mit der optimierten fotohärtbaren Beschichtungsformel wurden textile Kunstleder hergestellt, die eine ausgezeichnete Farbechtheit gegenüber Reibung, eine gute Martindale-Abriebfestigkeit und ein zufriedenstellendes Empfinden bei der Berührung aufwiesen.

Die Studie wurde in Progress in Organic Coatings, Volume 171, Oktober 2022, veröffentlicht.

Leistungstarke Lacke

Bücher

Leistungsstarke Lacke formulieren

Heutige Lacksysteme müssen eine Vielzahl von Anforderungen erfüllen: vom stabilen Farbeffekt bis hin zum Korrosionsschutz. Ein umfassendes Verständnis, sowohl über die in einer Formulierung verwendeten Komponenten als auch über die Wechselwirkungen dieser untereinander, ist dazu unabdingbar. Auch der Produktionsprozess, das Beschichtungsverfahren und die Bedingungen bei der Filmbildung bestimmen das Eigenschaftsprofil der Beschichtung. In diesem Buch werden Lackchemikern oder Formulierungsspezialisten Prinzipien an die Hand gegeben, wie die Eigenschaften einer Beschichtung gezielt beeinflusst werden können. Ebenso soll dieses Wissen dazu dienen, Fehler zu vermeiden oder diese schnell zu korrigieren.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK