Created with Sketch.

13. Okt 2021 // Anwendungsgebiete

Beschleunigtes Prüfverfahren für die Schmutzaufnahmebeständigkeit

Die Aufnahme von Fremdpartikeln ist seit langem ein Problem für Außenanstriche. Forscher haben nun ein beschleunigtes Prüfverfahren für die Schmutzaufnahmebeständigkeit von Beschichtungsformulierungen entwickelt.
Neu entwickelte Bautenfarben müssen vor der Anwendung auf die Schmutzaufnahmebeständigkeit überprüft werden. 
Bildquelle: StockSnap - Pixabay (Symbolbild).

Die Schmutzaufnahmebeständigkeit (Dirt Pick-up Resistance, DPR) wird von den Endverbrauchern stark nachgefragt, und die Farbenhersteller haben beträchtliche Mittel für die Verbesserung dieser Beständigkeit bereitgestellt. Die Aufgabe wird durch eine Vielzahl regionaler und lokaler Faktoren wie das saisonale Wetter, die Intensität der Wirtschaftstätigkeit oder die Partikelbelastung in der Atmosphäre erschwert.

In der Regel versuchen die Farbenhersteller, die DPR durch eine sorgfältige Auswahl der Zusatzstoffe und eine Optimierung der Rezepturen zu kontrollieren. Die Prüfung der neuen Formeln in Echtzeit ist langwierig, und daher besteht ein eindeutiger Bedarf an einem schnelleren und zuverlässigeren Test, der die Schlüsselelemente des Mechanismus der Schmutzaufnahme berücksichtigt: Partikeltransport, Haftung und Freisetzung auf/von der Oberfläche.

Beschleunigtes Testverfahren

Ein Forscherteam hat einen beschleunigten Test entwickelt, der sich auf die thermisch bedingte Adhäsion konzentriert und nur einen Bruchteil der Zeit benötigt, die für die Prüfung im Freien erforderlich ist. Der Test korreliert gut mit den Ergebnissen früherer Freibewitterung. Der Test wurde verwendet, um die beschleunigte DPR einer Lackformulierung zu verbessern, die anschließend anhand von Echtzeit-Außenexpositionsversuchen in drei geografischen Regionen mit unterschiedlichem Klima und Luftverschmutzungsgrad überprüft wurde.

Die Studie wurde im Journal of Coatings Technology and Research, Volume 18, 2021, veröffentlicht.

Bücher

Innovationen in Bautenfarben

Bautenfarben sind von elementarer Bedeutung für die Beständigkeit, den Werterhalt und die Gestaltung von Fassaden. Die Funktionsfähigkeit von beschichteten Fassaden kann nur durch genaue Abstimmung der Eigenschaften des Substrats und der von Beschichtungsstoff bzw. Beschichtung erzielt werden. In diesem Buch „Innovationen in Bautenfarben“ werden zunächst die im Baubereich häufigsten Untergründe beleuchtet, insbesondere die Zusammensetzung der Baustoffe und auch die aktuellen Normen und Anforderungen an die Materialien. Folgend werden aktuelle Entwicklungen von Bautenfarben vorgestellt, vordergründig neue Bindemittel, Füllstoffe, Pigmente und Additive. Der Autor verdeutlicht die Wichtigkeit der perfekten Abstimmung zwischen Substrat und Beschichtung und gibt entscheidende Hinweise für die Praxis. "Innovationen in Bautenfarben" richtet sich an Produktentwickler, an Sachverständige und an Studierende der höheren Semester sowie an alle chemisch-technisch Interessierten, die sich mit Bautenfarben beschäftigen.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklaerung
OK