Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Technologien  > UV/EB Lacke  > Mikrokapseln beeinflussen Haftung von UV-h...

Montag, 28. September 2020
pdf
Wissenschaft & Technik, Technologien, UV/EB Lacke

Mikrokapseln beeinflussen Haftung von UV-härtenden Beschichtungen

Dienstag, 01. Juli 2014

Triglycidylisocyanurat (TGIC), ein thermisches Härtungsmittel, wurde mit Poly (Methylmethacrylat) zur Anwendung in Acrylharzen verkapselt.

Mit Hilfe von Mikrokapseln haben chinesische Forscher UV-härtende Beschichtungen hergestellt
Quelle: Claudia Otte -  Fotolia.com

Mit Hilfe von Mikrokapseln haben chinesische Forscher UV-härtende Beschichtungen hergestellt
Quelle: Claudia Otte -  Fotolia.com

Ziel der chinesischen Forscher war es, daraus einkomponentige UV- und thermisch-dual-härtete Beschichtungen herzustellen.

Verträglichkeit mit Acrylharzen verbessert sich

Die Untersuchung der Benetzbarkeit zeigt, dass die Mikrokapseln eine bessere thermische Stabilität und Verträglichkeit mit Acrylharzen im Vergleich zu reinem TGIC aufweisen. Die Ergebnisse der Experimente bescheinigen den Mikrokapseln eine gute Lagerstabilität bei 25 °C und eine schnelle Freisetzung von TGIC bei 120 °C. Die UV- und thermisch dual-gehärteten Beschichtungen mit Mikrokapseln zeigen eine schnelle, gleichmäßige und vollständige Härtung bei 130 °C und eine ausgezeichnete Haftung auf Baustahlplatten. Die in der Studie präsentierten Ergebnisse lassen auf ein vielversprechendes Anwendungspotenzial der Mikrokapseln in UV-und thermisch-härtenden Lacken schließen.

Mehr zu der Studie lesen Sie in: Journal of Applied Polymer Science.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren