Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Technologien  > Korrosionsschutz von Ti-6Al-4V durch eine...

Montag, 28. September 2020
pdf
Wissenschaft & Technik, Technologien

Korrosionsschutz von Ti-6Al-4V durch eine Verbundbeschichtung

Mittwoch, 15. Juli 2020

Eine neue Arbeit beschreibt den Korrosionsschutz von Ti-6Al-4V durch eine Verbundbeschichtung mit einer plasma-elektrolytischen Oxidationsschicht und einer mit Graphenoxid gefüllten Sol-Gel-Schicht.

Meerwasser gilt als die korrosivste natürliche Umgebung. Bildquelle: djedj - Pixabay (Symbolbild).

Meerwasser gilt als die korrosivste natürliche Umgebung. Bildquelle: djedj - Pixabay (Symbolbild).

Meerwasser gilt als die korrosionsintensivste natürliche Umgebung und kann zu ernsthafter Korrosion, Reibungsverlust und deren Auswirkungen führen. In einer neuen Arbeit wurden Kompositfilme durch die Kombination einer Graphenoxid (GO)-modifizierten hybriden Sol-Gel (Sol-Gel/GO)-Schicht und einer plasmaelektrolytischen Oxidationsschicht (PEO) als Korrosionsschutz hergestellt. XRD-, TFIR-, XPS- und Raman-Analysen wurden verwendet, um die kovalente Funktionalisierung zwischen dem GO und den Silan-Kopplungsmitteln nachzuweisen.

Verbessertes Korrosionsverhalten

Die Ergebnisse zeigten, dass die Mikroporen im PEO-Film mit der GO/Sol-Gel-Schicht gefüllt waren. Elektrochemische Tests deuteten darauf hin, dass die Zugabe von GO in verschiedenen Konzentrationen das Korrosionsverhalten der Substrate durch die gute Barriereeigenschaft der GO-Nanobleche deutlich verbessern könnte. Darüber hinaus konnte die verbesserte Verschleißbeständigkeit der GO/Sol-Gel-Schicht während Tribokorrosionstests auf die feste Gleiteigenschaft der GO-Nanobleche zurückgeführt werden.

Die Arbeit wurde in Progress in Organic Coatings, Volume 144, July 2020 veröffentlicht.

Bildquelle: Pixabay.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren