Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Technologien  > Holzleichtbeton als neuer bauchemischer We...

Samstag, 05. Dezember 2020
pdf
Wissenschaft & Technik, Technologien

Holzleichtbeton als neuer bauchemischer Werkstoff

Donnerstag, 22. März 2012

Forschungsprojekt untersucht einen neuen Verbundwerkstoff, der sich aus Zement, Holzpartikeln und Wasser zusammensetzt.

Ein Forschungsprojekt der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg befasst sich mit dem Einsatz von Holzleichtbeton für die Sanierung von Außenwänden. Dafür wird der Verbundwerkstoff, der sich aus Zement, Holzpartikeln und Wasser zusammensetzt, genauer auf seine Einsatzmöglichkeiten untersucht. Das Forscherteam soll die Zusammensetzung und die baukonstruktiven Kenndaten des Materials auch hinsichtlich Ressourceneffizienz erforschen und optimieren. Der Holzleichtbeton ist eine Alternative zu herkömmlichen Lösungen. Das Material lässt sich gut verarbeiten und bringt variierbare Festigkeitseigenschaften mit. Durch die stoffliche Nutzung von Abfällen der Holzverarbeitung ist das Material recht kostengünstig.

Detailaufnahme einer Demonstrationswand / Quelle: OHM-Hochschule Nürnberg

Detailaufnahme einer Demonstrationswand / Quelle: OHM-Hochschule Nürnberg

Verwandte Links:

Weitere Informationen zum Projekt

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren