Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Technologien  > Funktionalbeschichtungen  > Wechsel zwischen Superhydrophobie und Unte...

Mittwoch, 22. Mai 2019
pdf
Wissenschaft & Technik, Technologien, Funktionalbeschichtungen

Wechsel zwischen Superhydrophobie und Unterwasser-Superoleophobie

Montag, 18. September 2017

Smarte Oberflächen mit schaltbarer Wasser- bzw. Ölbenetzbarkeit haben großen Wert für Forschung und Entwicklung. Wissenschaftler präsentieren eine intelligente Oberfläche, die sie durch Pfropfen von pH-responsiven Blockcopolymeren auf einem inversen Opalfilm herstellten.

Je nach pH-Wert superhydrophob oder Unterwasser-superoleophob. Quelle: Pixabay

Je nach pH-Wert superhydrophob oder Unterwasser-superoleophob. Quelle: Pixabay

Die transparente Oberfläche zeigte sowohl Superhydrophobie an der Luft, als auch Unterwasser-Superoleophobie nach Behandlung mit Säure.

Gute Abriebbeständigkeit und chemische Stabilität

Dieser Übergang in der Benetzbarkeit war reversibel und konnte durch Einstellen des pH-Wertes auf der Oberfläche mehrmals wiederholt werden. Darüber hinaus behielt die intelligente Oberfläche ihre Superhydrophobie und Unterwasser-Superoleophobie bei, nachdem sie mit dem Sand abgerieben oder für 7 Tage in wässrige NaCl-Lösung eingetaucht wurden. Die transparente Oberfläche kann für die technische Entwicklung von Schwimmanzügen, mikrofluidischen Ventilen, Automobilglas und Solarzellen nützlich sein.

Mehr zu der Studie lesen Sie in: Materials & Design, Volume 135, 5 December 2017, Pages 69–76

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren