Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Technologien  > Funktionalbeschichtungen  > Bio-inspirierte Route zur Herstellung eine...

Dienstag, 20. Oktober 2020
pdf
Wissenschaft & Technik, Technologien, Funktionalbeschichtungen

Bio-inspirierte Route zur Herstellung einer superhydrophoben Beschichtung

Montag, 27. März 2017

Inspiriert durch den Lotus-Effekt haben chinesische Forscher eine superhydrophobe Beschichtung auf Basis von Epoxidharz, Nano-TiO2 und MgO hergestellt. Die Ergebnisse sind erstaunlich.

Bio-inspirierte Route zur Herstellung einer superhydrophoben Beschichtung. Quelle: pixabay.com/CCO

Bio-inspirierte Route zur Herstellung einer superhydrophoben Beschichtung. Quelle: pixabay.com/CCO

Lotus-inspirierte, superhydrophobe Beschichtungen haben vielseitige Anwendungsperspektiven für unseren Alltag. Bedauerlicherweise gibt es in diesem Forschungsfeld seit langem drei erhebliche Herausforderungen, nämlich die komplexe Fertigung, eine schwache mechanische Stabilität und eine großtechnische Fertigung.

Selbstheilung inbegriffen

Die mikro-nanoskalige, superhydrophobe Beschichtung wurde über eine einfache Eintopf-Route hergestellt. Sie kann auf beliebigen Substrate mit multiplen Verfahren aufgebracht werden. Die Beschichtung zeigt nicht nur eine ausgezeichnete mechanische Stabilität, sondern auch einzigartige reparable Fähigkeiten, um die Superhydrophobie trotz verschiedener Schäden bei extremen Umgebungsbedingungen, z. B. niedrige Temperatur, starker Kontakt mit Säure oder Alkali, wiederherzustellen. Der reparable Prozess kann etliche Male wiederholt werden. Die Beschichtung ist für die Großserienfertigung bei sehr geringen Kosten geeignet.

Mehr zu der Studie lesen Sie in: Journal of Colloid and Interface Science, Volume 498, 15 July 2017, Pages 182–193

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren