Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Technologien  > Explosionsgeschützter Vakuumdissolver entw...

Sonntag, 01. November 2020
pdf
Wissenschaft & Technik, Technologien

Explosionsgeschützter Vakuumdissolver entwickelt

Mittwoch, 08. September 2010

Die Eigenschaften des explosionsgeschützten Dissolvers und wo er zunächst im Einsatz ist lesen Sie hier.

Klebstoffe dispgerieren im neuen Vakuumdissolver. Quelle: VMA

Klebstoffe dispgerieren im neuen Vakuumdissolver. Quelle: VMA

Für den Entwicklungs- und Forschungsbereich eines großen deutschen Automobilherstellers hat die Firma VMA Getzmann den explosionsgeschützten Vakuumdissolver "Dispermat VE25 Automotive" zur Herstellung eines Spezialklebstoffs entwickelt. Der Klebstoff muss unter streng definierten Parametern in einem automatisierten Verfahren dispergiert werden, so dass eine Vielzahl an technischen Forderungen zu erfüllen waren. Das zu bearbeitende Material dient als Basis für eine neue Generation an Verbundwerkstoffen, die erstmals den Einsatz auch von großen mit dieser Methode gefertigten Karosserieteilen in Autos im Premiumsegment möglich machen soll. Das Besondere an dem Vakuumdissolver ist, dass das zu dispergierende Produkt nicht in einen vakuumfesten Behälter eingefüllt werden muss, sondern dass der Dispergierungsprozess unter Vakuum in beliebigen Behältern durchgeführt werden kann. So können die Behälter ein- oder doppelwandig sein, und auch die Verwendung dünnwandiger Einwegbehälter ist problemlos möglich.

Verwandte Links:

http://www.vma-getzmann.de

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren