Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Produktions- & Prüftechnik  > Hochschule Hannover weiht "Modellfabr...

Donnerstag, 12. Dezember 2019
pdf
Wissenschaft & Technik, Produktions- & Prüftechnik

Hochschule Hannover weiht "Modellfabrik Industrie 4.0" ein

Montag, 22. Januar 2018

Studierende der Hochschule Hannover lernen in der neuen Modellfabrik alle Aspekte von Industrie 4.0 kennen und mit diesen umzugehen.

Die Hochschule Hannover (HsH) weihte in Anwesenheit der Niedersächsischen Staatssekretärin für Wissenschaft und Kultur Dr. Sabine Johannsen die Industrie 4.0 Modellfabrik ein. Quelle: HsH/Schneeweiß.
Die Hochschule Hannover (HsH) weihte in Anwesenheit der Niedersächsischen Staatssekretärin für Wissenschaft und Kultur Dr. Sabine Johannsen die Ind...

Industrie 4.0 und die damit einhergehende Digitalisierung sind zwei wesentliche Erfolgsfaktoren und treibende Kräfte für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Es besteht ein hoher Bedarf an hervorragend und praxisnah ausgebildeten akademischen Fachkräften in diesen Bereichen. Die Hochschule Hannover hat deshalb die "Modellfabrik Industrie 4.0" ins Leben gerufen und richtet damit die Lehre weiter auf die Zukunft aus.

Studierende lernen in der neuen Modellfabrik alle Aspekte von Industrie 4.0 kennen und mit diesen umzugehen. Die Professoren Niemann und Imiela haben viel Herzblut und Energie investiert, um dieses Labor Wirklichkeit werden zu lassen. "Das benötigte Wissen im Bereich der Digitalisierung lässt sich nicht mit Kreide und Tafel vermitteln. Die Studierenden brauchen Zugriff auf reale Systeme, so wie sie auch in der Industrie vorzufinden sind." sagt Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Niemann.Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf ca. 600.000 Euro. Ein Teil davon konnte als Spende eingeworben werden.

Modellhafte Produktion für Krankenhäuser

"Hier in der Modellfabrik Industrie 4.0 wird modellhaft die Produktion von korrekt gefüllten Medikamentenschalen für ein Krankenhaus nachgebildet." so Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Joachim Imiela bei der Vorführung der Anlage im Betrieb. Von der Eingabe einer fiktiven Medikamentierung durch das medizinische Personal an einem Tablet-PC bis zur Abgabe des Medikaments an den Patienten oder die Patientin wird der komplette Prozess mit seinen Zwischenschritten digital realisiert und mit seinen sämtlichen Facetten auf die Konzepte von Industrie 4.0 abgebildet. Die Studierenden lernen hier, alle Prozessbesonderheiten kennen und die Vorteile der Digitalisierung sinnvoll und sicher einzusetzen.

Veranstaltungstipp:

Soll auch ihr Unternehmen von den Chancen profitieren, die die Industrie 4.0 für ihr Unternehmen bietet? Dann sollten Sie die Konferenz FARBE UND LACK – Industrie 4.0 im April besuchen.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren