Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Produktions- & Prüftechnik  > Chemische Oberflächen voll automatisch ana...

Mittwoch, 17. Juli 2019
pdf
Wissenschaft & Technik, Produktions- & Prüftechnik

Chemische Oberflächen voll automatisch analysieren

Dienstag, 06. April 2010

Im Vergleich zu bisher erhältlichen XPS-Geräten ist das neue Gerät voll automoatisiert und leicht zu bedienen. Nur das Einlegen der Proben erfolgt manuell.

as Gerät nimmt Proben bis zu einer Gesamtgröße von 60x60x20mm auf Quelle: Thermo Fischer Scientific

as Gerät nimmt Proben bis zu einer Gesamtgröße von 60x60x20mm auf Quelle: Thermo Fischer Scientific

Das K-Alpha, ein kompaktes Röntgen-Photoelektronen-Spektrometer (XPS) von Thermo Fischer Scientific, analysiert auf Probenoberflächen bis zu einer Tiefe von etwa 10 Nanometern die atomare Zusammensetzung und die chemischen Bindungszustände der Atome. Durch automatisches Scannen erreicht man über ein bildgebendes Verfahren die linien- oder flächenhafte Darstellung kompletter Oberflächenregionen auf der Probe. Die integrierte Ionenquelle wird zur Reinigung der Probenoberfläche verwendet, jedoch auch zur gezielten Abtragung der obersten Schicht, sodass mit dieser Technik auch Tiefenprofile der betrachteten Proben erstellt werden können. Im Vergleich zu den bisher erhältlichen XPS-Geräten ist das Gerät voll automatisiert und leicht zu bedienen. Nur das Einlegen der Proben erfolgt manuell. Durch den hohen Automatisierungsgrad steigt der Probendurchsatz pro System an, sodass eine XPS-Analyse nun eine Frage von Minuten. Der Probenträger nimmt Proben bis zu einer Gesamtgröße von 60x60x20 mm auf.

Verwandte Links:

http://www.thermofisher.com

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren