Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Mehrstufiges Kalt-Plasma-Verfahren zur Fei...

Freitag, 22. Februar 2019
pdf
Wissenschaft & Technik

Mehrstufiges Kalt-Plasma-Verfahren zur Feinabstimmung polymerer Nanostrukturierung

Dienstag, 05. Februar 2019

Der innovative Plasmaprozess, der in einer aktuellen Studie für stark strukturierte Oberflächen entwickelt wurde, besteht darin, die Eingangsleistung während der Deposition schrittweise zu verringern, um Polymernuklei unter Beibehaltung der Monomerstruktur zu bilden.

Ziel der vorliegenden Arbeit war, die Erwärmung der Substratoberfläche zu kontrollieren, um die Morphologie des Polymers (Polyanilin) zu erreichen. Quelle: ra2 studio – stock.adobe.com.
Ziel der vorliegenden Arbeit war, die Erwärmung der Substratoberfläche zu kontrollieren, um die Morphologie des Polymers (Polyanilin) zu erreichen....

In einem solchen Prozess scheint die lokale Erwärmung der Oberfläche bei der beginnenden hohen Entladungsleistung die laterale Migration der abgelagerten Arten auf der Oberfläche zu kontrollieren. Daher ist das Ziel der aktuellen Arbeit, die Erwärmung der Substratoberfläche zu kontrollieren, um die Morphologie des Polymers (Polyanilin) zu erreichen, nämlich die Abmessungen der Nanostrukturen. Dies erfordert das Studium des Hochleistungs-Schrittes durch den Wert der Leistung, seiner Dauer und die Anzahl der Schritte.

Untersuchung der chemischen und morphologischen Struktur des Plasmapolymers

Alle diese Parameter werden sowohl auf der chemischen als auch auf der morphologischen Struktur des Plasmapolymers untersucht. Die Leistungsvariation zeigt eine doppelte Wirkung. Tatsächlich ist ein hoher Wert im ersten Schritt erforderlich, um die Oberflächentemperatur zu erhöhen und die Bildung von Kernen zu ermöglichen, aber eine zu hohe Leistung führt zu einem Abbau der gebildeten Nanoteilchen. Darüber hinaus wird die Empfindlichkeit solcher texturierter Polyanilinfilme gegenüber Ammoniakgas untersucht und mit glatten Polymerschichten verglichen.

Die Studie wurde veröffentlicht in: Progress in Organic Coatings Volume 128, March 2019, Pages 112-119.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren