Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Anwendungsbereiche  > Wasserbasiertes Polyanilin-Graftalkyd für...

Donnerstag, 20. Juni 2019
pdf
Wissenschaft & Technik, Anwendungsbereiche

Wasserbasiertes Polyanilin-Graftalkyd für Korrosionsschutzbeschichtungen

Freitag, 04. Januar 2019

In einer neuen Studie stellten Forscher wasserbasiertes Polyanilin-Graftalkyd für Korrosionsschutzbeschichtungen her und führten eine Vergleichsstudie mit physikalischer Mischung durch.

Polarisationstests zeigten, dass das Korrosionspotenzial der PANI aufgepfropften WAR-Beschichtung im Vergleich zur physikalischen Mischung WAR/PANI positiver wurde und die kathodische Korrosion wirksam gehemmt wurde. Quelle: A_Bruno – stock.adobe.com.
Polarisationstests zeigten, dass das Korrosionspotenzial der PANI aufgepfropften WAR-Beschichtung im Vergleich zur physikalischen Mischung WAR/PANI...

Wasserbasierte Polyanilin gepropfte Alkydharz (WAR-PANI) Korrosionsschutzschichten wurden durch die chemische Reaktion zwischen Glycidylmethacrylat (GMA) modifiziertem WAR und Polyanilin (PANI) hergestellt. Die physikalische Mischung aus PANI und WAR (WAR/PANI) wurde ebenfalls zum Vergleich vorbereitet. Das erhaltene WAR-PANI wurde mittels Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie und Transmissionselektronenmikroskopie charakterisiert. Die Ergebnisse zeigen, dass PANI erfolgreich in die WAR-Kette eingepfropft wurde. Polarisationstests zeigten, dass das Korrosionspotenzial der PANI aufgepfropften WAR-Beschichtung im Vergleich zur physikalischen Mischung WAR/PANI positiver wurde und die kathodische Korrosion wirksam gehemmt wurde.

Viel versprechende Korrosionsschutzleistung für Stahlsubstrate

Bei einer Dosierung von GMA von 2,67% erreichte die Korrosionsschutzleistung des WAR-PANI-Verbundes das Optimum, das Korrosionspotenzial verlagerte sich von -690 mV auf -530 mV und die Korrosionsstromdichte sank von 6,92 × 10-5 auf 9,66 × 10-11 A cm2. Elektrochemische Tests bewiesen weiterhin, dass das Impedanzmodul und der Beschichtungswiderstand von WAR-PANI um vier Größenordnungen im Vergleich zu WAR gestiegen sind, die ebenfalls um drei Größenordnungen höher waren als die von WAR/PANI. Die Oberflächenmorphologie der Beschichtungen nach dem Eintauchen in 3,5%ige NaCl-Lösung zeigte auch, dass WAR-PANI eine gute Korrosionsbeständigkeit aufweist, die für Stahlsubstrate eine viel versprechendere Korrosionsschutzleistung aufweist als die physikalische Mischung WAR/PANI.

Die Studie wurde veröffentlicht in: Progress in Organic Coatings Volume 126, January 2019, Pages 187-195.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren