Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Anwendungsbereiche  > Selbstheilende ceria-modifizierte Beschich...

Freitag, 26. April 2019
pdf
Wissenschaft & Technik, Anwendungsbereiche

Selbstheilende ceria-modifizierte Beschichtung für den Korrosionsschutz von AZ31

Dienstag, 22. Januar 2019

Eine Hybridbeschichtung auf Siloxanbasis wurde mit CeO2-Nanopartikeln modifiziert und auf eine Magnesiumlegierung AZ31 aufgebracht.

Magnesiumlegierungen werden beispielsweise im Automobilbau eingesetzt. Quelle: tournee – stock.adobe.com.

Magnesiumlegierungen werden beispielsweise im Automobilbau eingesetzt. Quelle: tournee – stock.adobe.com.

Die Korrosionsschutzleistung wurde mittels elektrochemischer Impedanzspektroskopie (EIS) in 0,05 M NaCl bewertet. Die CeO2-modifizierte Beschichtung zeigte im Vergleich zur Blankobeschichtung eine verbesserte und stabilere Schutzleistung. Die lokale Heilung der modifizierten Beschichtung wurde mittels Scanning Vibrating Electrode Technique (SVET), Scanning Ion-Selective Electrode Technique (SIET) und Localised Electrochemical Impedance Spectroscopy (LEIS) untersucht.

Vorbeugende Heilung der lokalisierten Korrosionsaktivität

Die Zugabe von Ceroxid führte zu einer geringeren kathodischen Aktivität bei 0,05 M NaCl und die Alkalisierung wurde lokalisiert gehalten. Die CeO2-modifizierte Beschichtung bot Korrosionsschutz, einschließlich der vorbeugenden Heilung der lokalisierten Korrosionsaktivität, von AZ31.

Die Studie wurde veröffentlicht in: Corrosion Science Volume 142, September 2018, Pages 12-21.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren