Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Anwendungsbereiche  > Einfluss der Alterung auf den kathodischen...

Dienstag, 10. Dezember 2019
pdf
Wissenschaft & Technik, Anwendungsbereiche

Einfluss der Alterung auf den kathodischen Schutz durch Fusion-Bonded-Epoxidbeschichtungen

Dienstag, 30. Juli 2019

Ein neuer Fachartikel befasst sich mit den möglichen Auswirkungen der Alterung und insbesondere der Wasseraufnahme auf die Permeabilität des kathodischen Schutzes (CP).

Durchlässige Beschichtungen mit kathodischem Schutz (CP) werden in der Rohrleitungsindustrie häufig als vorteilhaft für den Korrosionsschutz bei der Auflösung von Beschichtungen angesehen, da CP-Ströme durch die Beschichtung einen alkalischen pH-Wert erzeugen könnten, der zur Passivierung von Stahl führen kann. Quelle: klassensprecher930 / Pixabay.
Durchlässige Beschichtungen mit kathodischem Schutz (CP) werden in der Rohrleitungsindustrie häufig als vorteilhaft für den Korrosionsschutz bei de...

Fusion-Bonded-Epoxidfilme (FBE) wurden bis zu sieben Monate lang hydrothermal gealtert. Die Wasseraufnahme nahm in den ersten drei Monaten drastisch zu und erreichte dann ein Plateau. Zusätzlich zu den Gewichtsänderungen wurden die Wasseraufnahme und andere chemische Veränderungen durch Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie und Differentialscanning-Kalorimetrie-Analyse bewertet. Die CP-Strom-Permeabilität von gealterten FBE-Beschichtungen zeigte einen signifikanten Anstieg im Vergleich zu nicht gealterten Proben. Die Experimente deuteten jedoch auch darauf hin, dass FBE-Beschichtungen teilweise durchlässig für OH- und/oder H+ waren, was ihre Fähigkeit einschränkte, die für die Stahlpassivierung erforderliche hohe pH-Umgebung zu erzeugen.

Wirkung künstlicher Nadellöcher auf FBE-Beschichtungen

Dies deutet darauf hin, dass der alterungsbedingte Anstieg der CP-Stromleitung nicht die wahrscheinliche Ursache für das geringe Korrosionsrisiko ist, das im Gebrauch bei ungebundenen FBE-Beschichtungen beobachtet wird. Bei der Entwicklung von Stiftlöchern im laufenden Betrieb könnten jedoch noch niedrige Korrosionsrisiken erreicht werden. Die Wirkung künstlicher Nadellöcher auf FBE-Beschichtungen wurde getestet und es wurde festgestellt, dass sie die CP-Stromdurchlässigkeit drastisch erhöhen und einen Anstieg des pH-Wertes auf Werte ermöglichen, die für die Stahlpassivierung ausreichend alkalisch sind.

Die Studie wurde veröffentlicht in: Progress in Organic Coatings Volume 134, September 2019, Pages 58-65.

Eventtipp

Beim FARBE UND LACK Spezialseminar Epoxidlacke am 10. September in Essen wird Teilnehmern alle wichtigen Grundlagen zum Thema Epoxidlacke beigebracht. Dabei wird es um die Leistungsfähigkeit, Eigenschaften, die Optimierung durch Additive und vieles mehr gehen. Die Anmeldung ist noch möglich.

Bildquelle: Pixabay

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren