Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Anwendungsbereiche  > Effektivität einer flüssigen Biozidkompone...

Montag, 19. August 2019
pdf
Wissenschaft & Technik, Anwendungsbereiche

Effektivität einer flüssigen Biozidkomponente zur Verwendung in antimykotischen Wasserlacken

Mittwoch, 07. August 2019

SBA-15 und MCF enthaltene, mesoporöse Silica wurden als festes, poröses Adsorptionsmittel zur Unterstützung eines flüssigen, kommerziellen Biozids verwendet. Die biozide Aktivität der so erhaltenen, beladenen Feststoffe wurde nach dem Einbringen in einen wasserbasierten Lack überprüft.

Die Filmproben zeigten eine vollständige Hemmung des Pilzwachstums nach einem Monat. Quelle: WikiImages / Pixabay.

Die Filmproben zeigten eine vollständige Hemmung des Pilzwachstums nach einem Monat. Quelle: WikiImages / Pixabay.

Ausgehend von einem Acrylatlatex ohne biozides Mittel wurden drei Serien von Lackformulierungen gewonnen: Zwei Serien wurden durch Zugabe von steigenden Mengen der verschiedenen Biozidverbindungen präpariert (eine Serie mit SBA-15 und die zweite mit MCF-gestütztem Biozid), der dritten Serie wurde das das nicht unterstützte, flüssige Biozid zugesetzt.

Vollständige Hemmung des Pilzwachstums

Anschließend wurde die biozide Aktivität gegen Alternaria alternata der verschiedenen präparierten Beschichtungen mit Hilfe der aktuellen Standardverfahren zur Bewertung von Trockenbeschichtungsproben gemessen. Eine Erhöhung der inhibitorischen Aktivität und eine geringere Entwicklung des Pilzmycels wurden im Allgemeinen beobachtet, wenn die Konzentration des eingekapselten Biozids erhöht wurde. Die Filmproben, die den beiden Beschichtungen entsprechen, die mit einem 2 Gew.-% Biozid in MCF-Silica formuliert wurden, zeigten eine vollständige Hemmung des Pilzwachstums nach einem Monat, trotz der deutlichen Verschlechterung, die beim Einbringen des flüssigen Biozids bei 2 Gew.-% beobachtet wurde.

Lackfilme mit MCF-beladener Silica weisen optimale Effizienz auf

Diese beiden Farben wurden ausgewählt, um unter strengeren Verschlechterungsbedingungen in Gegenwart von Aspergillus-fumigatus-, Alternaria-alternata- und Chaetomium-globosum-Sporen getestet zu werden. Die Lackfilme mit MCF-beladener Silica wiesen eine optimale Effizienz auf und zeigten nach neun Monaten eine Nullentwicklung der geimpften Stämme. Dieses Verhalten könnte mit der Form und Porengröße der MCF-Partikel, die die biozide intrapartikuläre Diffusion begünstigen, sowie mit der geringen Dichte dieses ungeordneten Materials in Verbindung gebracht werden, das seine Position in der Nähe der Oberseite der Trockenfarbe fördert.

Die Studie wurde veröffentlicht in: Progress in Organic Coatings Volume 134, September 2019, Pages 145-152.

Bildquelle: Pixabay

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren