Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Publikationen  > Blog  > Umweltfreundlich gegen Keime und Bakterien

Montag, 19. August 2019

Umweltfreundlich gegen Keime und Bakterien

Mittwoch, 16. März 2016 | Veröffentlicht von: Kirsten Wrede, FARBE UND LACK

Sind um Sie herum auch alle Kollegen, Familienmitglieder, Freunde oder Nachbarn am Husten, Schneuzen, Niesen? Was tut man nicht alles, um einer Infektion aus dem Weg zu gehen. Doch Keimen und Bakterien auf Türklinken und Lichtschaltern, in Bussen und Bahnen ist nur schwer zu entkommen.

Umso schöner, dass es antimikrobielle Oberflächen gibt. Unerwünschte Mikroorganismen können so zuverlässig ausgeschlossen und Infektionen durch Übertragung mit einer entsprechenden Beschichtung auf metallischen, keramischen, glasartigen oder polymerer Materialien z.B. in Krankenhäusern, Sanitäranlagen oder Kühlräumen verhindert werden.

Noch besser ist es, wenn diese antimikrobiellen Beschichtungen, oder auch Kleb- und Dichtstoffe möglichst umweltfreundlich sind. Gibt es doch hinsichtlich des Einsatzes von Bioziden immer striktere Regularien.

Zwei Projekte zu umweltfreundlichen antimikrobiellen Oberflächen fand ich beim Durchforsten aktueller Forschungsmeldungen besonders interessant:

Länderübergreifend: "Sustainable Surfaces & Membranes"

An dem vom Netzwerk Oberfläche NRW initiierten Projekt "Sustainable Surfaces & Membranes (S²M)" sind 19 Partner aus Holland und Deutschland beteiligt. Der Kick-off zu dem grenzübergreifenden Forschungsprojekt zur Fortentwicklung antimikrobieller Oberflächen und Membrantechnologien fand jetzt in Enschede statt.

"Die Produkt- und Prozessinnovationen der Oberflächentechnologie in der Grenzregion werden durch das Projekt nachhaltig gesteigert", erklärt Martin Gründkemeyer, Geschäftsführer Netzwerk Oberfläche NRW, die Motivation der Beteiligten.

Dem Projektinitiator zufolge wird zur Erzielung antimikrobieller Oberflächen auf den Einsatz konventioneller Biozide und Schwermetall­verbindungen konsequent verzichtet. Alternativ würden intrinsisch antimikrobielle Polymere und hochenergetische Nanopartikel untersucht und anwendungsspezifisch weiterentwickelt.

Antimikrobielle Beschichtung aus China

Passend dazu fand ich diese Meldung: "Synthesis of chitosan copolymers as antimicrobial coatings for leather”.

Wissenschaftler der chinesischen Sichuan Universität haben eine antimikrobielle Polymerbeschichtung für Leder entwickelt, die den Angaben zufolge sowohl ökonomoisch als auch umweltfreundlich, da wasserbasiert, ist.

Dabei werden Chitosan-Copolymere für antimikrobielle Beschichtungen verwendet, um der Zersetzung und schlechten Gerüchen entgegenzuwirken.

Ich bin schon sehr gespannt, was in naher Zukunft von diesen beiden Projekten zu hören sein wird. Sie auch?

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren