Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Publikationen  > Blog  > Mensch und Technik...

Sonntag, 20. Oktober 2019

Mensch und Technik...

Donnerstag, 11. Oktober 2012 | Veröffentlicht von: Miriam von Bardeleben, FARBE UND LACK

....sind die beiden wesentlichen Komponenten eines jeden unternehmerischen Erfolges. Die Technik wird regelmäßig gewartet, bei Bedarf muss man sie mitunter auch mal gezielt erneuern.
Aber was ist zu tun, wenn der Faktor Mensch nicht konstant alle von ihm erwarteten Qualitätsmerkmale erfüllt? Soll er dann etwa ebenfalls routinemäßig ersetzt werden, oder versucht man doch nochmal, ihn wieder "in Stand zu setzen"?

Erst flatterte ein Leserbrief von Thorsten Luedtke über den Abbruch der Kommunikationskette in Sachen Weiterbildung und die starke Arbeitsbelastung in deutschen Lacklaboren in die Redaktion (FARBE UND LACK 10/2012, Seite 51).
 Dann wurde wenige Tage vor Drucklegung der Oktober-Ausgabe der FARBE UND LACK publik, dass Ton Büchner, der erst seit April 2012 als Vorstandsvorsitzender der AkzoNobel tätig ist, wegen beruflicher Überlastung für mehrere Wochen krank geschrieben wird.
Ist das alles nur auf eine Koinzidenz zurück zu führen? Oder sind die Mitarbeiter in der Farben- und Lackindustrie heute schlicht über Gehaltsstufen hinweg durch eine hohe Schlagzahl im Berufsalltag anfälliger für Stress geworden? Und wenn es so ist, woran liegt das, und was können wir dagegen tun?

Ich bin gespannt auf Ihre Meinung!

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren