Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Publikationen  > Blog  > Megatrend: Multifunktionelle Beschichtungen

Sonntag, 25. August 2019

Megatrend: Multifunktionelle Beschichtungen

Donnerstag, 14. Juli 2016 | Veröffentlicht von: Sonja Schulte, FARBE UND LACK

In Diskussionen mit den Kollegen und Kolleginnen geht es regelmäßig darum, welche Themen wir für unsere Zeitschriftenprogramme oder auch Veranstaltungsprogramme aufnehmen sollten. Was ist der neuste Trend in der Lackindustrie, wo stehen die Entwicklungen? In aller Regelmäßigkeit taucht auch das Thema multifunktionelle Beschichtungen auf. Auf fast jeder Konferenz taucht dieses Thema im Zusammenhang mit Megatrends auf. Aber sind die verfügbaren Systeme auch schon marktreif?

"Smarte Städte" : ein Megatrend

Urbanisierung gehört unumstritten zu den aktuellen Megatrends und in diesem Zusammenhang fällt immer wieder der Begriff "Smart Cities". Manche sprechen auch davon, dass "grün" durch "smart" ersetzt wird. Auf fast jeder Konferenz gibt es heutzutage einen Vortrag zum Thema Megatrends und ihr Einfluss auf die jeweilige Industrie. Bei Lackkonferenzen ist man dann ruck-zuck beim Thema multifunktionale Beschichtungen und deren goldene Zukunft. Damit ließe sich in einigen Jahren richtig viel Geld verdienen, munkeln Trendforscher. Eine aktuelle Studie scheint das zu bestätigen.

Multifunktionale Lacksysteme auf dem Vormarsch

Die Studie mit dem Titel. "Multifunctional Smart Coatings and Surfaces: 2016-2023” wurde Anfang dieses Jahres veröffentlicht. Demnach wird die kommende Dekade substantielles Geschäftswachstum durch smart coatings mit multiplen Funktionalitäten zu erwirtschaften sein. Das Unternehmen, das diese Studie anpreist sieht bereits heute, dass multifunktionale Beschichtungssysteme und Oberflächen kommerzialisiert werden: z.B. im Bausektor (smarte Fenster), im medizinischen Bereich (Oberflächen, die antibakteriell sind und entzündungshemmend) im Flugzeugbau (selbst-heilende Oberflächen).

Forschung läuft auf Hochtouren

Es gibt seit einigen Jahren eine Reihe wissenschaftlicher Projekte und Untersuchungen, die sich mit dem Thema befassen. So z.B. erschien kürzlich  im Journal RSC Advances ein Artikel in dem ein multifunktionales Beschichtungssystem beschrieben wurde, dass flamm-hemmend, elektrisch leitend und antimikrobiell wirkt, also fast eine eierlegende Wollmilchsau. Auch die NASA forscht über multifunktionelle Systeme. Hier geht es darum, dass Korrosionsschäden schon bei ihrer Entstehung erkannt werden können und sich kleinere Schäden selber heilen.

Einen tiefen Einblick in neue Entwicklungen von Beschichtungssystemen mit funktionellen Eigenschaften gibt das Buch
 "Funktionelle Beschichtungen" von Volkmar Stenzel und Nadine Rehfeld vom Fraunhofer IFAM. Sehen Sie hier auch ein  Videointerview von Volkmar Stenzel in dem er erläutert welche Funktionen gefragt sind. Zudem spricht er über die existierenden Möglichkeiten und die technischen Ansätze, um diese Funktionen zu erfüllen. 

Dauerhaftigkeit der Funktionen nicht gesichert

Trotz der zahlreichen Forschungsprojekte sind auf dem Markt so gut wie keine multifunktionellen Beschichtungssysteme zu finden. Einer der Hauptgründe dafür ist sicher, dass die Dauerhaftigkeit der multiplen Funktionen nicht hinreichend bekannt ist bzw. noch im Test ist. Anwendungsmöglichkeiten gäbe es reichlich für diese intelligenten Beschichtungen und dann muss der Endkunde bereit sein, den notwendigen Preis für diese Produkte auch zu zahlen. Meines Erachtens sind das aber Herausforderungen, die gemeistert werden können und auch müssen.

P.S. Wollen Sie beim Thema funktionelle und multifunktionelle Beschichtungen mitreden können? Dann empfehle ich Ihnen die Teilnahme an unserem Spezial-Seminar "Funktionelle Beschichtungen" im September.

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren