Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Publikationen  > Blog  > Lieber hellsehen als schwarz malen

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Lieber hellsehen als schwarz malen

Mittwoch, 15. Januar 2014 | Veröffentlicht von: Jorge Prieto

Neues Jahr. Neues Glück? Was wird das Jahr 2014 bringen? Eins ist ganz sicher, es wird 2014 einen neuen Fußballweltmeister in Brasilien geben. Und was bringt das neue Jahr der Lack- und Rohstoffindustrie? Nach Einschätzung von gleich drei deutschen Forschungsinstituten (IfW, DIW, BdB) soll sich der Aufschwung der deutschen Wirtschaft in 2014 weiter fortsetzen und an Tempo gewinnen. Inwieweit die Lack- und Rohstoffindustrie davon profitiert,...

...wird sich zeigen. Wie hat es die amerikanische Astronomin Maria Mitchell im 19. Jahrhundert vorausschauend bemerkt? "Hellseher leben von Ahnungen, von denen sie keine Ahnung haben." Auf jeden Fall wird es laut Rückmeldungen unserer VILF-Mitglieder neue Herausforderungen und bereits angekündigte Rohstoffpreiserhöhungen für die Lack- und Rohstoffindustrie geben.

Was gibt es 2014 für Neuigkeiten vom VILF e.V.? Nicht nur die FARBE UND LACK wurde runderneuert sondern auch die VILF Homepage (www.vilf.de). Sie bietet seit Mitte Dezember 2013 den VILF Mitgliedern im neuen Design eine optimalere Übersicht über die  Bezirksgruppen, Informationen zur Aus- und Weiterbildung in der Lackindustrie, News zu den VILF-Jahrestagungen, die Rubrik Termine & Service sowie die regelmäßige Einblendung der Logos unserer Firmenmitglieder und Partnern.

Als Neuheit wurde erstmalig ein Mitglieder Login eingefügt. In diesem exklusiven Bereich finden die Mitglieder die Präsentationen und Vorträge der letzten Jahrestagungen und  Bezirksgruppenveranstaltungen als pdf-Dateien wieder. Die Jahrestagung 2014 in Neu-Isenburg entfällt, weil der VILF e.V. gemeinsam mit der GDCH und mit FATIPEC den 2. European Technical Coatings Congress (ETCC) vom 3. bis 5. September 2014 im Gürzenich in Köln organisiert.

Im Rahmen der Nachwuchsförderung planen wir mit gezielten Aktionen und Projekten den Nachwuchs zu unterstützen. Der VILF e.V. wünscht seinen Mitgliedern und der Branche, dass sie mit klaren Visionen und Zielen das neue Jahr meistern. Für 2014 sollte grundsätzlich das Motto gelten: lieber hellsehen als schwarz malen, damit Deutschland "Lack- und Fußballmeister" wird!

Jorge Prieto

2. Vorsitzender im VILF e.V.

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren