Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Publikationen  > Blog  > Können sich DIY-Farben-Hersteller dauerhaf...

Montag, 19. August 2019

Können sich DIY-Farben-Hersteller dauerhaft dem Low-VOC-Trend verweigern?

Donnerstag, 19. August 2010 | Veröffentlicht von: Miriam von Bardeleben, FARBE UND LACK

Es ist wohl unumstritten, dass der Markt für Dekorfarben zunehmend vor allem Wachstum im DIY-Bereich generiert. Mehr denn je ist heute die komplexer werdende Gesetzgebung für Farbenhersteller ein Antrieb, ihr Portfolio in Richtung Low-VOC oder sogar VOC-freie Formulierungen zu entwickeln. Einer aktuellen Umfrage zufolge produzieren mehr als 70 % der Dekorfarbenhersteller in Westeuropa VOC-freie Dekorfarben.

Das ist ein Ergebnis einer von IRL veröffentlichten Marktstudie über den grüner werdenden Dekorfarben-Sektor hervor. Darin steht aber auch zu lesen, dass immerhin 21 % der Befragten keine oder fast keine VOC-freien Farben herstellen. Genauso gegensätzlich wie der Status quo sind den auch die Zukunftspläne dieser Firmen: Die einen planen ein 100 % VOC-freies Portfolio, die anderen erwarten maximal einen Anteil von 10 %.

Werden Hersteller von DIY-Dekorfarben künftig wirklich noch frei wählen können, ob sie sich auf VOC-freie Produkte umstellen oder nicht? Wie ist Ihre Meinung dazu? Diskutieren Sie sie jetzt mit Ihren Kollegen!

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren