Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Publikationen  > Blog  > Keine Schweinerei

Freitag, 23. August 2019

Keine Schweinerei

Donnerstag, 28. Juli 2016 | Veröffentlicht von: Vanessa Bauersachs, FARBE UND LACK

Asphalt aus Schweinemist? Wenn ich diese Meldung im April gelesen hätte, hätte ich wohl einen Scherz vermutet. Tatsächlich ist es Forschern der Universität für Landwirtschaft und Technik North Carolina gelungen, Asphalt mit Schweinemist herzustellen und so erdölhaltiges Bitumen zu ersetzen.

Günstig und nachhaltig

Für die Herstellung von autobahntauglichem Asphalt wurde Öl aus Schweinemist extrahiert und das Extrakt dann mit Steinen gemischt. Nach Angaben des US-amerikanischen Forschungssteams soll der neue Asphalt circa fünfmal günstiger sein als herkömmlicher Baustoff auf Basis von Erdöl.

Nun könnte man befürchten, dass uns lange Autofahrten auf nach Schweinemist stinkenden Straßen bevorstehen. Aber keine Sorge, bei dem Herstellungsprozess werden die geruchsbildenden Stoffe herausgefiltert. Außerdem können Nebenprodukte als Dünger verwendet werden.

Erdöl einsparen, Nachhaltigkeit und geringe Kosten: definitiv ein viel versprechendes Projekt – ich bin gespannt, ob sich der Asphalt aus Schweinegülle durchsetzen kann.

Mehr lesen Sie auch hier und auf den Seiten der Bio-Adhesives Alliance unter www.baa-usa.com.

Kommentare (3)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren