Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Publikationen  > Blog  > Innovationsprozess: Hürden erkennen und mi...

Montag, 19. August 2019

Innovationsprozess: Hürden erkennen und minimieren

Mittwoch, 17. April 2013 | Veröffentlicht von: Damir Gagro, FARBE UND LACK

Vor einiger Zeit las ich einen Artikel über Innovationen, dort stand, dass etwa 80 % aller Produktinnovationen scheitern. Daher verwundert es nicht, dass kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sich scheuen an echten Innovationen zu arbeiten, d.h. Produkte, die am Markt exklusiv und erstmals verfügbar sind. Ein Misserfolg ist nicht nur kostspielig, sondern er kann auch die Reputation einer Marke beschädigen. Der Wettbewerb auf gesättigten Märkten wird jedoch immer intensiver und zwingt Unternehmen daher zu permanenten Innovationsaktivitäten.

Um das Risiko eines Misserfolgs zu minimieren, müssen die Hürden, die einer erfolgreichen Innovation im Weg stehen, im Vorfeld erkannt werden, um sie bestmöglich zu überwinden. Die größte Barriere für KMU stellen finanzielle Engpässe dar. Von der Planung, über Realisierung bis hin zur Markteinführung entstehen hohe Kosten, wobei der spätere, tatsächliche Ertrag nicht zu kalkulieren ist. Hier ist es wichtig, sich frühzeitig über Fördermittel zu informieren oder sich mit Kooperationspartnern zusammenzuschließen. Oft sind aber auch schon in der Planungsphase Fehler für einen späteren Misserfolg verantwortlich, wie eine Studie der Harvard Business School zeigt. Dort sind beispielsweise folgende Fehler aufgeführt: der Zielmarkt ist nicht genau definiert, eingeschätzt worden oder nicht ausreichend analysiert, Kundenbedürfnisse stehen bei der Entwicklung nicht im Fokus, die Produktvorteile werden nicht eindeutig kommuniziert oder die Einführung der Produkte zum falschen Zeitpunkt, etc. Diese Liste könnte ewig lang sein.  Natürlich erfordert es eine hohe Risikobereitschaft, aber an Innovationen zu arbeiten ist eminent wichtig geworden, seitdem die zunehmende Globalisierung für weiteren preisorientierten Wettbewerb sorgt.

Ein gut geplantes Innovationsvorhaben ist aus diesem Grund sehr wichtig, um mögliche Hürden bereits im Vorfeld aus dem Weg zu räumen und das Risiko eines Misserfolgs zu minimieren. So sollte echten Innovationen nichts mehr im Wege stehen. 

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren