Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Publikationen  > Blog  > Alleskönner für die Holzbeschichtung

Freitag, 26. April 2019

Alleskönner für die Holzbeschichtung

Donnerstag, 12. Juli 2012 | Veröffentlicht von: Kirsten Wrede, FARBE UND LACK

Wie müssen moderne Holzlacke heutzutage beschaffen sein? Anscheinend sollten sie Alleskönner sein,  die VOC-frei und biobasiert daher kommen und gleichzeitig erstklassige mechanische, optische und haptische Eigenschaften bieten. Beeindruckend, dass so gut wie jedes neue Produkt auf dem Markt genau dieses Leistungsprofil zu bieten hat - anscheinend.

Da gibt es biopolymer-basierte Additive mit Wachs-ähnlichen Eigenschaften, Formaldehyd-freie Vernetzungsmittel, die Hochleistungsansprüche erfüllen, Alkyd-modifizierte Polyurethandispersionen mit reduziertem VOC-Gehalt und höherem Anteil erneuerbarer Ressourcen, Hochleistungsadditive, die mit Hilfe nachwachsender Rohstoffe formuliert werden,… Natürlich weisen all diese "grünen" Produkte hervorragende chemische und mechanische Eigenschaften auf.

Ich bezweifle allerdings, dass diese scheinbaren Alleskönner die Realität widerspiegeln. Gibt es sie wirklich, diese 100 % VOC-freien Systeme? Sind biobasierte Lösungen bereits aktueller Stand der Technik? Spielen die hohen Rohstoffpreise und -engpässe gar keine Rolle bei der Entwicklung? Es ist ja offensichtlich, dass sämtliche F&E-Aktivitäten in starkem Maße durch Umweltgesetzgebungen beeinflusst werden. Dennoch gibt es auch den wirtschaftlichen Druck. Ich glaube, es wird noch eine Weile dauern, bis preiswerte, wasserbasierte, biobasierte Hochleistungssysteme für Holzbeschichtungen alltäglich sind. Dennoch ist es wichtig, so viel wie möglich über neue Lösungsansätze zu erfahren, die die Erwartungen von Industrie, Endkunden und Gesetzgebern erfüllen, und diese zu verbreiten. Denn nur so können sie am Ende den Markt erobern.    

 

Kommentare (4)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren