Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Zartes Anzeichen für Erholung der Konjunktur

Sonntag, 01. November 2020
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Zartes Anzeichen für Erholung der Konjunktur

Mittwoch, 05. August 2009

Branchenkonjunktur in der Sensorik ist ein passendes Barometer für die gesamte Industrie und lässt sich mit nur geringen Einschränkungen auf die Gesamtkonjunktur übertragen.

Die deutlich abgebremste Abwärtsentwicklung in der Sensorikbranche könne laut Dr. Thomas Simmons , Geschäftsführer des AMA Fachverbands für Sensorik e.V., eine Trendwende sein. Quelle: AMAFachverband für Sensorik e.V.
Die deutlich abgebremste Abwärtsentwicklung in der Sensorikbranche könne laut Dr. Thomas Simmons , Geschäftsführer des AMA Fachverbands für Sensori...

Die Sensorik liefert eine Schlüsseltechnologie für sämtliche Industriesektoren. Aus diesem Grund ist ihre Branchenkonjunktur ein passendes Barometer für die gesamte Industrie und lässt sich mit nur geringen Einschränkungen auf die Gesamtkonjunktur übertragen. Der Umsatz mit Sensorik bzw. Messtechnik ist im zweiten Quartal 2009 gegenüber dem ersten Quartal um weitere 5 % gesunken. Zuvor war im ersten Quartal 2009 der Branchenumsatz um 11 % eingebrochen. Rund 40 % der befragten Unternehmen gaben an, im vergangenen Quartal Kurzarbeit eingesetzt zu haben. So das jüngste Ergebnis der Quartalsumfrage des AMA Fachverband für Sensorik e.V. zur konjunkturellen Lage der Sensorikbranche. Die Befragung erfasste zirka 12 % der deutschen Sensorikbranche. "Obwohl der Branchenumsatz weiter sinkt, beobachten wir eine deutlich abgebremste Abwärtsentwicklung. Sollte sich dies im kommenden Quartal fortschreiben, handelt es sich um eine Trendwende und wir hätten somit die Talsohle erreicht", sagt Dr. Thomas Simmons, Geschäftsführer des AMA Fachverbands für Sensorik e.V.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren