Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Synthopol Chemie feiert Richtfest für neue...

Freitag, 14. Dezember 2018
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Synthopol Chemie feiert Richtfest für neues Produktionsgebäude

Montag, 06. Oktober 2014

Beim deutschen Kunstharzhersteller Synthopol Chemie aus Buxtehude bei Hamburg stehen die Zeichen auf Expansion.

Das neue Gebäude soll Ende 2015 in Betrieb gehen. Quelle: Synthopol Chemie

Das neue Gebäude soll Ende 2015 in Betrieb gehen. Quelle: Synthopol Chemie

Am 19. September feierte das Unternehmen mit allen Mitarbeitern und den Baufirmen das Richt fest des neuen Produktionsgebäudes. Mit dem Großbauprojekt "Halle 16" soll die Produktionskapazität signifikant erhöht werden.

Synthopol Chemie Deutschland erwirtschaftet mit Kunstharzen einen jährlichen Umsatz von weit über 100 Mio. EUR. Diese Position will die Geschäftsleitung nun nicht nur festigen, sondern noch weiter ausbauen. Das Ziel ist es, die Produktionskapazität ab 2015 deutlich zu erhöhen und damit die Lieferperformance zu verbessern. Dazu ist auch ein Ausbau der aktuellen Infrastruktur nötig, die bereits seit 2013 im Gange ist. Sowohl die Rohstoffversorgung wie auch die Zufuhr von Strom, Wärmeenergie, Kühlwasser, Stickstoff und Magerluft werden neu organisiert, als auch mit einer Erhöhung der Kapazität der TAR-Anlage. Das neue Gebäude überragt alle anderen auf dem Werksgelände und soll Ende 2015 in Betrieb gehen.

In über 55 Jahren hat Synthopol Know-how und Erfahrungstiefe im Kunstharzbereich aufgebaut - seien es Produkte für den Harze im Lack- und Farbenbereich, Harze für Klebstoffe oder im Bereich Konstruktionsharze. Das breit aufgestellte Produktportfolio besteht aus Acrylatharzen, Alkydharzen, Dispersionen, Can- und Coil-Coatingharzen, gesättigten und ungesättigten Polyesterharzen.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren