Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Nouryon komplettiert kolloidale Silica-Exp...

Dienstag, 21. Mai 2019
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Nouryon komplettiert kolloidale Silica-Expansion in Schweden

Freitag, 15. März 2019

Nouryon (ehemals Akzo Nobel Specialty Chemicals) hat die Produktionskapazität für oberflächenmodifiziertes kolloidales Silica an seinem Standort Bohus in Schweden erhöht.

Nouryon hat seine Produktionskapazität für kolloidales Silica in Schweden erhöht. Quelle: Public_Domain_Photography / Pixabay.

Nouryon hat seine Produktionskapazität für kolloidales Silica in Schweden erhöht. Quelle: Public_Domain_Photography / Pixabay.

Die Expansion in Höhe von 4 Mio. EUR erweitert vor allem die Kapazität der Produktlinie des Unternehmens, die Kunden im Farben- und Lackmarkt bei der Umstellung von lösemittelbasierten auf nachhaltigere wasserbasierte Lacke unterstützt. Als Produkt aus zwei natürlichen Inhaltsstoffen - Sand und Wasser - ist kolloidales Silica ein vielseitiges Produkt, das die Schlüsselfunktionalitäten einer Vielzahl von Produkten und Herstellungsverfahren, einschließlich Industrie- und Architekturbeschichtungen, verbessert. "Diese Erweiterung wird uns helfen, die wachsende Nachfrage zu befriedigen und das zukünftige Wachstum zu antizipieren, während wir weiterhin neue Anwendungen erforschen und entwickeln", sagte Patrick Wilhelm, Director Levasil Colloidal Silica bei Nouryon.

Über Nouryon

Nouryon ist ein globaler Hersteller von kolloidalen Silica-Produkten mit Produktionsstätten in Amerika, Asien und Europa. Zu den Hauptmärkten gehören Elektronik, Beschichtungen, Bauwesen, Katalysatoren und Batterien. Die Erweiterung von Bohus ist die jüngste in einer Reihe von Investitionen. Das Unternehmen hat kürzlich einen Inhaltsstoff vorgestellt, der die Leistung von wasserbasierten Mehrfarbenlacken optimiert. Darüber hinaus wurde mit Renmatix vereinbart, gemeinsam biomassebasierte Leistungsadditive für Bautenanstrichmittel und Baustoffe zu entwickeln.

Bildquelle: Pixabay

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren