Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Neues Werk in Worms: Grace verdoppelt die...

Dienstag, 01. Dezember 2020
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Neues Werk in Worms: Grace verdoppelt die Kapazität für kolloidales Siliziumdioxid

Montag, 29. Juni 2020

W. R. Grace & Co. hat die Eröffnung seiner neuen 8.200 Quadratmeter großen Anlage für kolloidales Siliziumdioxid in seinem europäischen Vorzeigeproduktions- und F&E-Zentrum in Worms, Deutschland, bekannt gegeben.

Die neue Anlage verdoppelt die weltweite Produktionskapazität von Graces kolloidalem Siliciumdioxid. Bildquelle: fotomek -stock.adobe.com (Symbolbild).
Die neue Anlage verdoppelt die weltweite Produktionskapazität von Graces kolloidalem Siliciumdioxid. Bildquelle: fotomek -stock.adobe.com (Symbolbi...

Die Anlage verdoppelt die weltweite Produktionskapazität von Graces kolloidalem Siliciumdioxid und soll die Reaktionsfähigkeit von Grace auf Kunden in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) sowie im asiatisch-pazifischen Raum deutlich verbessern.

25 neue High-Tech-Produktionsarbeitsplätze

Die neue Anlage befindet sich im deutschen Produktionszentrum südlich von Frankfurt, wo das Unternehmen seit 1972 tätig ist, und erweitert das Grace-Produktionszentrum in Worms um ca. 25 neue High-Tech-Produktionsarbeitsplätze, wodurch sich die Zahl der Arbeitsplätze am Standort auf ca. 950 erhöht. Das Kolloid-Silica-Werk des Unternehmens in East Chicago, Indiana, beliefert weiterhin die Kunden von Grace auf dem amerikanischen Kontinent.

Sebastian Schaefer, Graces Vice President, Integrated Supply Chain, EMEA, sagte: "Mit 250.000 Quadratmetern Grundstücksfläche ist Worms eine der größten Produktionsstätten von Grace und dient sowohl als Zentrum für Best Practice als auch als Drehscheibe für die Regionen EMEA und Asien-Pazifik. Die neue Anlage ermöglicht es uns, unser breites Produktportfolio weiter zu verbessern und wird Worms als einen Eckpfeiler unserer Dienstleistungen in unseren operativen Segmenten Refining Technologies, Specialty Catalysts und Materials Technologies stärken."

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren