Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Loba wird Teil der internationalen Ardex-G...

Freitag, 14. Dezember 2018
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Loba wird Teil der internationalen Ardex-Gruppe

Mittwoch, 07. November 2018

Der Klebstoffhersteller Wakol, Teil der Ardex-Gruppe, übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung am Hersteller von Oberflächenveredelungen Loba und stockt damit seine Unternehmensanteile auf.

Wakol stockt seine Unternehmensanteile an Loba auf. Quelle: electriceye – stock.adobe.com.

Wakol stockt seine Unternehmensanteile an Loba auf. Quelle: electriceye – stock.adobe.com.

Da Wakol seit 2015 mehrheitlich zur Ardex-Gruppe gehört, wird Loba damit Teil des internationalen Verbundes der Ardex-Gruppe. Um diese Transaktion zu ermöglichen, stellen vier langjährige Loba-Gesellschafter ihre Anteile zum Verkauf. Übergeordnetes Ziel dieser Entscheidung ist es, den Unternehmenserfolg langfristig zu sichern. Die neue Gesellschafterstruktur besteht somit aus Wakol und Diplom- Kaufmann Michael Fischer, der weiterhin in unveränderter Rolle als Geschäftsführer zur Verfügung steht.

Standort in Ditzingen wird ausgebaut

Der Standort von Loba in Ditzingen wird als Entwicklungs- und Produktionszentrum für die Oberflächenveredelung innerhalb der Ardex-Gruppe weiter ausgebaut. Dabei spielen die Behandlung und Veredelung von Holz und Kork derzeit eine zentrale Rolle. Weitere Aktivitäten gibt es im Bereich von elastischen und zementären Belägen. Firmierung, Marke und Vertriebsstruktur bleiben ebenso bestehen wie die Ansprechpartner für Kunden und Lieferanten. Die Unternehmensorganisation und das Personal bleiben in beiden Unternehmen unverändert.

Der Vollzug der Transaktion wird nach der obligatorischen Prüfung durch die Kartellbehörden bis spätestens Ende November 2018 erwartet.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren