Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Hemmelrath Lackfabrik baut Produktionsstät...

Donnerstag, 23. Mai 2019
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Hemmelrath Lackfabrik baut Produktionsstätten in USA und China aus

Montag, 19. Februar 2018

Das Familienunternehmen Hemmelrath investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in den Ausbau der Niederlassungen USA und China. Ziel ist es, in den wichtigsten Automotive-Regionen der Welt die komplette Bandbreite eigener Produkte fertigen zu können.

Das Team der Hemmelrath Coatings vor dem Bürogebäude in Duncan, South Carolina. Quelle: Hemmelrath.

Das Team der Hemmelrath Coatings vor dem Bürogebäude in Duncan, South Carolina. Quelle: Hemmelrath.

Hemmelrath fertigt seit 2015 am chinesischen Standort Changchun und nimmt 2018 aufgrund der steigenden Nachfrage nach weiteren Produkten eine neue und deutlich größere Niederlassung im Jilin Chemical Industrial Park (JCIP) im Nordosten Chinas in Betrieb. Für eine künftige Expansion wurden bereits die notwendigen Vorbereitungen getroffen, denn mit einer Grundstücksfläche von 27.000 m² ist das neue Gelände in Jilin etwa doppelt so groß wie das Hemmelrath-Hauptwerk in Klingenberg.

"Bisher produzieren wir in USA und China ausschließlich Hydrofüller", so Dr. Anton Angerer, kaufmännischer Geschäftsführer der Hemmelrath Lackfabrik. "Unser Produktspektrum haben wir in den letzten Jahren deutlich ausgebaut. Daher werden wir künftig in diesen Ländern auch Klarlack, Basislack sowie füllerlose Systeme herstellen – also unser gesamtes Portfolio."

Produktionserweiterung in den USA

Auch in den USA erweitert Hemmelrath die seit 2005 existierende Produktion in Duncan, South Carolina, um den Kunden in der NAFTA-Region das komplette Portfolio an Lacken anbieten zu können. Neben der Erweiterung der Lagerflächen und Labore und dem Aufbau eines eigenen Applikationszentrums entsteht in Duncan eine Produktion für Basislacke, füllerlose Systeme und Klarlacke. Auch hier wurde die Erweiterung bereits so geplant, dass ein weiterer Ausbau parallel zu den Anforderungen der Kunden möglich ist.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren