Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Bautenfarben auf Wachstumskurs

Samstag, 24. August 2019
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Bautenfarben auf Wachstumskurs

Mittwoch, 26. Juni 2019

Global betrachtet sieht es gut aus für den Bautenfarbenmarkt. Eine wachsende Mittelschicht und der steigende Lebensstandard in den Schwellenländern sollten den Bedarf erhöhen. Unser Marktüberblick gibt eine Übersicht, welche Regionen und Segmente am meisten profitieren.

Die Zeichen für Bautenfarben stehen auf Wachstum, regional jedoch mit großen Unterschieden. (Foto: Daniel - stock.adobe.com)

Die Zeichen für Bautenfarben stehen auf Wachstum, regional jedoch mit großen Unterschieden. (Foto: Daniel - stock.adobe.com)

Das Marktvolumen für Bautenfarben wird von verschiedenen Marktforschungsunternehmen auf 51 bis 59,6 Mrd. EUR geschätzt. Bei Markets and Markets (MaM) heißt es zudem, dass der Markt bis 2023 auf rund 73 Mrd. EUR mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 4,9 % steigen soll.

Der asiatisch-pazifische Raum (APAC) war 2017 mit einem Marktvolumen von 24,1 Mrd. EUR der dominierende Markt für Bautenfarben. Es wird erwartet, dass der Markt im Jahr 2023 eine Größe von 33,4 Mrd. EUR erreichen wird, was einer CAGR von 6,6 % entspricht, die fast 2 % über der durchschnittlichen globalen CAGR liegt. Der Markt wird im Wesentlichen durch das Segment der Wasserlacktechnologie getrieben. Wasserbasierte Bautenfarben werden in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich vor allem in den Entwicklungsländern wachsen, was durch massive Investitionen in neue Infrastrukturentwicklungen, neue Wohnbauprojekte sowie Renovierung getragen wird.

Europa auf Platz zwei bei Bautenfarben

Die zweitgrößte Region ist Europa mit einem Marktvolumen von 13,6 Mrd. EUR im Jahr 2018, wie MaM berichtet. Sie soll mit nur 2,9 % die langsamste CAGR aufweisen und ein Marktvolumen von 15,7 Mrd. EUR erreichen. Die Prognosen von ChemQuest sind positiver und sehen für das Jahr 2020 in Europa ein Volumen von 5,34 Mrd. Litern (etwa 7,9 Mio. Tonnen) und einen Wert von knapp 17 Mrd. EUR.

Bautenfarben Marktvolumen Regionen

Nordamerika ist mit 10,8 Mrd. EUR die drittgrößte Region. Die Marktforscher von MaM erwarten, dass diese Region bis 2023 12,6 Mrd. EUR bei einer CAGR von 3,1 % erreichen wird.

Starkes Wachstum in einigen afrikanischen Ländern

Der Mittlere Osten und Afrika hatten 2018 ein Marktvolumen von 5,2 Mrd. EUR. Mit einer CAGR von 5,6 % soll diese Region voraussichtlich die zweitgrößte hinsichtlich des Wachstumspotenzials sein. Das Marktforschungsunternehmen IRL schätzt die Marktgröße auf einen Wert von nur 4,2 Mrd. EUR und einem Volumen von 2,6 Mio. Tonnen.

Das starke Wirtschaftswachstum in einigen afrikanischen Ländern wie Nigeria schafft eine Plattform für die wachsenden und expandierenden Märkte auf dem afrikanischen Kontinent. Der Urbanisierungstrend in dieser Region ist tiefgreifend, wobei die Schwellenländer ein positiver Faktor für die Entwicklung des Städtebaus sind.

Das Marktvolumen in Südamerika lag, laut MaM, 2018 bei 4,88 Mrd. USD. Die Prognose für 2023 geht von einem Volumen von 5,9 Mrd. USD aus. Dies entspricht einer CAGR von 4 % und ist damit die drittgrößte für alle Regionen.   

Einflussfaktoren für Bautenfarben in der APAC-Region

APAC war ein Lichtblick auf dem globalen Markt für Bautenfarben. Die wachsende Mittelschicht und der steigende Lebensstandard in der Region werden die Nachfrage nach dekorativen Beschichtungen weiter erhöhen. Die Bedenken in Bezug auf Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsfragen aufgrund von VOC-Emissionen aus traditionellen Beschichtungen treiben die Nachfrage nach umweltfreundlichen Bautenfarben in der Region voran.

Bei wasserbasierten Beschichtungen ist APAC der größte und am schnellsten wachsende Markt. Der Anteil der Wasserlacke wird sich von 40 % im Jahr 2018 auf 44 % im Jahr 2023 erhöhen, gemessen am Umsatz mit diesen Beschichtungen, wie MaM schätzt. Der Markt der konventionellen lösungsmittelbasierten Beschichtungen hat aufgrund der wachsenden Nachfrage nach VOC-armen Beschichtungen seine Dominanz verloren.

Gut 24 % des globalen Umsatzes mit wasserbasierte Bautenfarben entfiel 2018 auf die Region Europa. In den Prognosen von MaM wird es hier in 2023 eine geringe Veränderung zu 22 % zu sehen geben. Die Regionen Nordamerika, Südamerika sowie der Mittlere Osten und Afrika zeigen diesbezüglich eine gewisse Stabilität.

Was die Zukunft für Bautenfarben bringt

Umweltfreundliche Eigenschaften sind seit zehn Jahren einer der wichtigsten Trends in der Lackindustrie, der maßgeblich durch strenge EU-Vorschriften zur Reduzierung der Emission flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) im Lacklebenszyklus beeinflusst wird. Damit hat sich die Nachfrage von lösemittelhaltigen Lacken auf umweltfreundliche Produkte wie Wasser- und Pulverlacke verlagert. Darüber hinaus steigt die Nachfrage nach Farben mit antimikrobiellen Eigenschaften.

In den reifen Volkswirtschaften wie Westeuropa und den USA steigt der Bedarf an umweltfreundlichen Bautenfarben aus dem Industrie-, Wohn- und Nichtwohnungsbau, da das Bewusstsein für die Vorteile dieser Farben gestiegen ist.

Damir Gagro

Dieser Artikel ist in einer ausführlicheren Fassung in Farbe und Lack 6/2019 erschienen. Abonnenten von FARBEUNDLACK 360° können diesen kostenlos online nachlesen.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren