Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Branchenverbände  > Alles auf grün: Green Deal in der Lackindu...

Mittwoch, 28. Oktober 2020
pdf
Markt & Branche, Branchenverbände

Alles auf grün: Green Deal in der Lackindustrie

Mittwoch, 26. August 2020

Der Grüne Deal der Europäische Kommission hat das Ziel, dass bis zum Jahr 2050 von der europäischen Wirtschaft keine Treibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden. Wir haben mit Lucas Schmidt-Weihrich, Referent für Public Affairs beim VdL, gesprochen, was das für die deutsche Farben- und Lackbranche bedeutet.

Lucas Schmidt-Weihrich, Referent für Public Affairs beim VdL, spricht über die Auswirkungen des europäischen Green Deal auf die Farben- und Lackbranche.
Lucas Schmidt-Weihrich, Referent für Public Affairs beim VdL, spricht über die Auswirkungen des europäischen Green Deal auf die Farben- und Lackbra...

Welche Bedeutung hat der Green Deal?

Lucas Schmidt-Weihrich: Der Green Deal ist das Herzstück der EU-Kommission, der uns nicht weniger als eine umfangreiche Transformation der europäischen Wirtschaft verspricht. Auf die ambitionierte Zielsetzung eines klimaneutralen Europas bis zum Jahr 2050 sollen eine Vielzahl geplanter Maßnahmen, wie etwa zu einer ressourceneffizienten und kreislauforientierten Wirtschaft oder zur Beseitigung von Umweltverschmutzung, einzahlen. Mit diesen geht starker Veränderungsdruck einher, der die europäische Industrielandschaft nachhaltig verändern wird.

Welche Chancen und Risiken bringt der Green Deal für die Farbenbranche mit sich?

Schmidt-Weihrich: Äußerst intensiv werden uns der bereits veröffentlichte Aktionsplan Kreislaufwirtschaft sowie die im Herbst erwartete neue Chemikalienstrategie für Nachhaltigkeit beschäftigen. Leider ist zu erwarten, dass die daraus resultierenden Kommissionsinitiativen nicht unbedingt industriefreundlich sind – Stichwort: gefährliche Stoffe. Auch die Politikbereiche Vom Hof auf den Tisch und Biodiversität werden unsere Branche in Bezug auf Verpackungsmaterialien bzw. Anlagensicherheit berühren. Als Chance hingegen könnte sich die geplante Renovierungswelle entpuppen, die einen beträchtlichen Beitrag zur Gebäudeenergie-Effizienz in der EU leisten soll und damit z.B. die Nachfrage an Anstrichmitteln erhöhen würde.

Wie geht der VdL in diesem Kontext vor?

Schmidt-Weihrich: Ziel muss es sein, vor die Flutwelle an Einzelinitiativen der Kommission zu kommen. Wir wollen strategisch die fachlichen Strukturen des Verbandes bespielen und internationale Partner einbeziehen. Die daraus resultierenden Stellungnahmen und Positionen werden uns dann auf dem europäischen Parkett weiterhelfen. Vor uns liegt also eine arbeitsreiche Legislaturperiode der EU-Kommission, für die wir in der VdL-Geschäftsstelle jedoch gut gerüstet sind.

Das Interview führte Silke Karl

Veranstaltungstipp

Am 6. und 7. Oktober treffen sich in Berlin Top-Experten der internationalen Lackindustrie zum EC Technology Forum Bio-Based Coatings, um über die neusten Entwicklungen und Lösungen im Bereich biobasierter Farben und Lacke zu sprechen. Die Konferenz wird natürlich unter Einhaltung aller gängigen Hygiene - und Abstandsregeln durchgeführt.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren