Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Akzo Nobel verkauft Spezialchemiegeschäft...

Dienstag, 28. Januar 2020
pdf
Markt & Branche

Akzo Nobel verkauft Spezialchemiegeschäft an Carlyle

Dienstag, 27. März 2018

Akzo Nobels Pläne sich aufzuspalten sind schon lange bekannt. Nun wird es konkret, die Spezialchemie-Sparte des niederländischen Konzerns, die in der Transaktion mit 10,1 Mrd. EUR bewertet wird, geht an die Finanzinvestoren Carlyle und GIC.

Zusammen mit dem Investor GIC aus Singapur zahlt Carlyle 10,1 Mrd. EUR für die Spezialchemie-Sparte von Akzo Nobel. Quelle: Akzo Nobel

Zusammen mit dem Investor GIC aus Singapur zahlt Carlyle 10,1 Mrd. EUR für die Spezialchemie-Sparte von Akzo Nobel. Quelle: Akzo Nobel

Der Verkauf von Akzo Nobels Spezialchemiegeschäft ist eine der größten Private-Equity-Transaktionen der vergangenen Jahre in Europa. Vom Verkaufspreis soll der niederländische Konzern 8,9 Mrd. EUR in bar erhalten. Der Nettoertrag liegt bei 7,5 Mrd. EUR. Die Einnahmen würden zum größten Teil an die Aktionäre ausgeschüttet.

Um die Sparte hatten auch ein Konsortium um den Finanzinvestor Apollo, der niederländische Investor Hal Investments sowie ein Bündnis aus den Finanzinvestoren Advent und Bain gebuhlt. Akzo Nobel hatte sich Ende November von seinen Aktionären die Genehmigung zur Abspaltung der Spezialchemie geholt. Wie geplant, kann sich das Unternehmen künftig auf das Geschäft mit Farben und Lacken konzentrieren.

Die Transaktion solle vor Jahresende abgeschlossen werden. Die zuständigen Behörden müssen dieser jedoch noch zustimmen.

Verwandte Meldungen:

PPG gibt Übernahmekampf um Akzo Nobel auf

Akzo Nobel ändert Führungsstruktur für Geschäftsbereich Paints and Coatings

AkzoNobel ernennt Renier Vree zum Finanzvorstand seiner Spezialchemiegeschäft-Sparte

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren