Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Kurznachrichten  > REACH: Umweltbundesamt rät zur Regulierung...

Sonntag, 25. August 2019
pdf
Kurznachrichten

REACH: Umweltbundesamt rät zur Regulierung von Octylphenol

Montag, 12. September 2011

EU-Mitgliedstaat Deutschland identifiziert Octylphenol als "besonders besorgniserregender Stoff" und reicht diese Bewertung offiziell bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) ein.

Als erster EU-Mitgliedstaat hat Deutschland mit Octylphenol einen hormonell wirkenden Stoff als besonders besorgniserregend identifiziert und seine Bewertung offiziell bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) eingereicht. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Octylphenol das Hormonsystem in Fischen beeinträchtigt und dadurch die Entwicklung und Fortpflanzung schädigt. Bereits minimale Konzentrationen von wenigen Millionstel Gramm reichen aus. Stimmen die anderen Mitgliedsstaaten im Dezember dem deutschen Vorschlag zu, gilt Octylphenol als "besonders besorgniserregender Stoff" und wird in die REACH-Kandidatenliste aufgenommen. Das ist der erste Schritt zu einer EU-weiten Zulassungspflicht oder Beschränkung. Octylphenol wird etwa bei der Herstellung von Farben, Beschichtungen, Klebstoffen oder Reifen eingesetzt.

Stimmen die anderen EU-Mitgliedsstaaten im Dezember dem deutschen Vorschlag zu, gilt Octylphenol als "besonders besorgniserregender Stoff" und wird in die REACH-Kandidatenliste aufgenommen. Quelle:Fotolia/bilderbox_2009
Stimmen die anderen EU-Mitgliedsstaaten im Dezember dem deutschen Vorschlag zu, gilt Octylphenol als "besonders besorgniserregender Stoff"...
zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren