Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Technologien  > Nanotechnologie  > Wie beeinflussen Nanopartikel den UV-Schut...

Montag, 18. Juni 2018
pdf
Wissenschaft & Technik, Technologien, Nanotechnologie

Wie beeinflussen Nanopartikel den UV-Schutz von Acrylbeschichtungen?

Freitag, 23. Juni 2017

In einer Studie wurden Nanokomposit-Beschichtungen auf Basis von reiner Acrylemulsion und TiO2/ZnO-Nanopartikeln hergestellt und im Hinblick auf UV-Schutz und Photostabilität untersucht.

Wie beeinflussen Nanopartikel den UV-Schutz von Acrylbeschichtungen? Quelle: Pixabay

Wie beeinflussen Nanopartikel den UV-Schutz von Acrylbeschichtungen? Quelle: Pixabay

Zur Prüfung verwendeten die Forscher eine UV-/Kondensations-Bewitterungskammer mit UVB-313-Leuchtstofflampen.

Vielversprechendes Potenzial

Die Ergebnisse zeigen, dass die Beschichtungen mit 2 Gew.-% TiO2/ZnO-Nanopartikeln und einer Dicke von 45 μm die besten Werte im Bereich UV-Schutz und Photostabilität aufwiesen. Diese Beschichtungen konnten mehr als 98 % (für TiO2) und 85 % (für ZnO) der UV-Strahlen im Wellenlängenbereich von 230 bis 380 nm abschirmen. Nach 60 Zyklen UV-Exposition änderte sich die Farbe der Beschichtungsproben unwesentlich, ihre Adhäsion verringerte sich nur geringfügig von Anfangswerten von 2,5 bzw. 2,4 auf 2,3 bzw. 2,1 N/mm². Die Nanokomposit-Beschichtungen haben möglicherweise ein vielversprechendes Potenzial für UV-Abschirmungsanwendungen.

Mehr zu der Studie lesen Sie in: Progress in Organic Coatings, Volume 110, September 2017, Pages 114–121

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren