Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Technologien  > Funktionalbeschichtungen  > Selbstheilendes Polyurethan mit Carboxylgr...

Montag, 11. Dezember 2017
pdf
Wissenschaft & Technik, Technologien, Funktionalbeschichtungen

Selbstheilendes Polyurethan mit Carboxylgruppen

Mittwoch, 06. Dezember 2017

Selbstheilende Polymere sind intelligente Materialien mit der Fähigkeit, Schäden automatisch zu reparieren. In einer Veröffentlichung wird ein Polyurethan mit Carboxylgruppen beschrieben, das sich bei thermischer Unterstützung selbst heilt.

Das Polymer kann sogar 72 Stunden nach dem Schneiden geheilt werden und hat zudem eine wiederholbare heilende Eigenschaft.

Wasserstoffbrücken ausschlaggebend

Die Selbstheilungseffizienz kann 90 % erreichen, wenn die Zugfestigkeit der geheilten Probe mit der Originalprobe verglichen wird. Der Carboxylgehalt spielt eine wichtige Rolle in der Selbstheilungseigenschaft – Polyurethan ohne Carboxylgruppen kann nicht geheilt werden. Der Mechanismus der Selbstheilung belegt, dass Wasserstoffbrücken zwischen den Carboxylgruppen und Diffusion von Poly(ethylenglycol)-Ketten zum Selbstheilungsverhalten beitragen.

Mehr zu der Studie lesen Sie in: Applied Polymer Science, Vol. 135, Nr. 9, 5. März 2018

Selbstheildendes Polyurethan mit Carboxylgruppen. Quelle: detailblick-foto - Fotolia.com

Selbstheildendes Polyurethan mit Carboxylgruppen. Quelle: detailblick-foto - Fotolia.com

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren